Ausdauer

Trailrunning: Wichtige Tipps zum Querfeldeinrennen

on

Keine Lust immer nur dieselbe monotone Hausstrecke zu laufen? Dann wäre Trailrunning die perfekte Abwechslung. Hierbei wird Querfeldein über Stock und Stein gejoggt. Das bringt nicht nur neuen Schwung ins Training, sondern macht auch noch richtig Spaß. Vorausgesetzt man ist gut vorbereitet. Folgende Tipps sollten beim Trailrunning beachtet werden.

Da man beim Trailrunning im „Vollkontakt“ zur Natur steht, sollte man bei der Wahl der Laufkleidung sorgfältig sein. Diese sollte nicht nur atmungsaktiv, sondern auch lang und reißfest sein. Dadurch ist man beim Joggen durch den Wald besser vor Sträuchern, Dornen oder Zecken geschützt.

Für einen besseren Halt sorgen spezielle Laufschuhe zum Trailrunning oder Orientierungslauf (weitere Informationen), die an der Sohle mit kleinen Stollen und Minispikes ausgestattet sind, wodurch ein Ausrutschen auf nassem Terrain verhindert wird. Wer bei Dämmerung laufen gehen will, sollte sich eine Stirnlampe umbinden.

Lauftipps beim Trailrunning

Beim Schnüren der Schuhe wird besonders der Mittelfuß fixiert – also feste ziehen! Das hat den Vorteil, dass der Fuß  auch in Schrägstellung nicht so leicht Umknicken kann.

Da man beim Trailrunning viele Hügel hoch und runter läuft, auf folgende Lauftipps achten:

Bergauf laufen: die Schritte sind kurz, der Rücken gerade und der Armeinsatz sehr intensiv
Bergab laufen: Empfohlen wird das Auftreten auf den ganzen Fuß, um dadurch die entstehende Belastung beim Aufprall für die Gelenke zu minimieren

Empfehlungen für dich

1 Comment

  1. Jens Sanchez

    24. August 2011 at 15:32

    Außerdem sollte man beim Trail-running beachten darauf achten, dass der Schutz der Natur nicht zu kurz kommt und man nicht einfach quer-Feld-ein in ein Naturschutzgebiet läuft.

Du musst angemeldet sein, um ein Kommentar zu schreiben. Login