News

Power Plate – Eine effektive Vibrationsplatte

on

Ein Workout auf der Power Plate strafft den Körper und trainiert Ihre Muskulatur. In Verbindung mit einem Ausdauertraining können die Übungen auf der Vibrationsplatte eine Gewichtsreduktion unterstützen.

[youtube yzHR6BnDBMM]

Stars wie Ellen McPherson, Michel Stich, Alexandra Neldel, Ottmar Hitzfeld und sogar Madonna schwören auf den 10 Minuten Erfolg der Power Plate. Das kurze Training auf der Vibrationsplatte ist in unserer schnelllebigen zu einer absoluten Trendsport-Art geworden. Nun muss man sich nicht mehr stundenlang im Fitness Studio quälen, um Muskeln auf- und Fett abzubauen.

Der Aufbau der Power Plate

Die Funktionsweise der Power Plate ist kinderleicht. Es ist eine Rüttelplatte, die durch die Vibrationen bzw. Schwingungen die Muskeln zum Kontrahieren bringt. Das kurze und effektive  Zusammenziehen der Muskulatur strafft den Körper und lässt die Fettpolster platzen.

Durch die individuellen Einstellungen von Zeit, Stärke der Bewegung und Schnelligkeit der Schwingung kann das Workout auf die eigene Fitness angepasst werden. Wer regelmäßig nur 10 Minuten auf der Power Plate trainiert strafft, massiert und entspannt den Körper. Außerdem werden Balance und Beweglichkeit verbessert.

Die Anwendung der Power Plate

Durch ein Training auf der Vibrationsplatte kann man in kürzester Zeit große Erfolge erzielen. Vor allem zu therapeutischen Zwecken und zur Verbesserung der Fitness wird die Power Plate angewendet:

  • Muskeln werden aufgebaut
  • Herz-Kreislaufsystem wird gestärkt
  • Durchblutung wird angeregt
  • Verspannungen werden gelöst
  • Stoffwechsel wird angeregt
  • Verbesserung des Hautbildes, da die Vibrationen bis ins Bindegewebe wirken

Wichtige Tipps:

  • Vor und nach dem Workout auf der Power Plate sollten Sie mindestens 20 Minuten auf einem Ausdauergerät trainieren.
  • Bei dem Training auf der Power Plate müssen alle Muskelgruppen beansprucht werden. Außerdem sollten die Gelenke immer leicht angewinkelt sein, um eine Schädigung durch die schwingungen zu vermeiden.
  • Die abschließenden Massage immer in der niedrigsten Einstellung durchführen, um das Bindegeweben zu schonen und angemessen zu entspannen.
  • Weiterhin sollte ein ein ausgebildeter Trainer die Übungen überwachen.

1 Comment

  1. Andrea

    16. Februar 2011 at 22:33

    Ich habe heute meine erste Stunde gehabt und bin total begeistert. Erstaunlich, wie anstrengend das Training ist. Nach der ersten Trainingseinheit kann man zwar nich nicht viel sagen, aber das tolle Gefühl, das man nach einer sportlichen Betätigung hat, war da. Ich bim gespannt, wie es weiter geht.

Du musst angemeldet sein, um ein Kommentar zu schreiben. Login