Trainingsmethoden

Gymnastikübungen

on

Egal bei welcher Sportart soll Gymnastik ein wichtiger Bestandteil von Aufwärmübungen sein. Das Dehnen und Strecken der einzelnen Körperregionen erhöht die körperliche Fitness und verringert das Risiko von Verletzungen. Gerade Verletzungen im Muskel- und Bänderbereich können mit den richtigen Aufwärmübungen vermieden werden.

Dabei sollte man systematisch vorgehen, um keine Körperregion zu vernachlässigen. Wir beginnen mit einer ganz einfachen Kopfkreisübung. Sachtes Kreisen des Kopfes mal in die eine mal in die andere Richtung lockert die Nackenmuskulatur. Nachfolgend sollte man mit Schulter- und Armkreisen den Oberkörper langsam auf die kommende Belastung einstellen. Auch Dehnübungen sollten im Oberkörperbereich integriert werden. Mit den Händen in den Hüften, die Beine leicht auseinander gestellt, muss der Oberkörper bis zur Schmerzgrenze in beide Richtungen geführt werden. Eine weitere Übung der Schulter- und Armmuskulatur erreicht man, indem man den Arm angewinkelt hinter den Kopf führt und mit der Hand den Druck nach unten leicht verstärkt.

Beim Jogging und anderen Sportarten sind Gymnastikübungen für die Beine elementar. Dafür gibt es ganz unterschiedlich Übungen. Den Anfang sollte die Hüfte machen, wo Beine schulterbreit gestellt werden, ein Arm über den Kopf geführt wird und sich der gesamte Körper in eine Richtung neigt – dies natürlich beidseitig wiederholen. Ist dies geschehen, sollte der Oberschenkelstrecker gedehnt werden. Den Fuß hinter dem Körper ergreifen und langsam nach oben ziehen, bis die vollständige Streckung erreicht ist, aber an dieser Stelle aufpassen, dass hier nicht schon überstreckt wird und Muskelverletzungen entstehen. Den hinteren Muskelbereich von Oberschenkel und Wade lässt sich durch ein Absenken des gesamten Oberkörpers erreichen, bis die Fingerspitzen den Boden berühren. Zudem sollten Adduktoren aufgewärmt werden, indem man die Beine etwas weiter auseinander stellt, ein Bein zur Seite einknickt, während das zweite Bein gestreckt bleibt und der Oberkörper sich zur Seite neigt. Am Ende auch die Fuß- und Knöchelbereich ausgiebig dehnen, indem die Fußspitze an den Körper heran gezogen wird.

Alle Übungen sollten mehrfach wiederholt werden, damit sich wirklich der Aufwärmeffekt einstellt.

Empfehlungen für dich

Du musst angemeldet sein, um ein Kommentar zu schreiben. Login