Muskelaufbau

Po – Problemzone für viele Menschen

on

Auf kein anderes Körperteil wird bei beiden Geschlechtern so viel Wert gelegt wie beim Po. Das wohlgeformte Hinterteil gilt sowohl bei der Frau als auch beim Mann als wichtiges Kriterium beim Bewerten des Äußeren.

Leider ist auch kaum ein anderes Körperteil derart schwer zu trainieren wie der Po. Da dieser bei jedem Menschen individuell gestaltet ist, muss auch jede Rückansicht individuell trainiert werden. Da man selten die Zeit besitzt seine Problemzonen im Fitness-Studio zu bearbeiten, muss man auf das altbewährte Workout zu Hause zurückgreifen.

Für das heimische Po-Workout haben sich mehrere Übungen bewährt:

• Die erste hilfreiche Übung sind die tiefen Kniebeugen, welche die Gesäßmuskeln stärken. Dabei müssen die Beine hüftbreit auseinander stehen, die Arme ausgestreckt und der Körper langsam abgesenkt werden. 15 bis 20 Wiederholungen sind an dieser Stelle sinnvoll.

• Die zweite Übung ist der Beckenlift. Hier legt man sich in Rückenlage auf den Boden, die Beine werden hüftbreit im rechten Winkel aufgestellt. Nun den Bauch und das Becken leicht anheben. Je langsamer diese Übung durchgeführt wird, umso effektiver kommt sie zum Tragen.

• Die dritte Übung ist der Beincurler im Vierfußstand. Man begibt sich hierbei auf die Knie und die Unterarme. Abwechselnd wird nun ein Bein lang ausgestreckt und in dieser Stellung kurzzeitig verharrt. Im Anschluss das zweite Bein ausstrecken und ebenfalls wiederholen.

• Die Abschlussübung bildet das Heben des Beines in Seitenlage. Am Beginn legt man ausgestreckt auf die Seite. Das oben liegenden Bein langsam anheben und wieder absenken. Dies mehrmals wiederholen und dann auf das andere Bein wechseln.

Mit diesen Übungen kann man in jedem Fall die Gesäßmuskultur stärken und für einen kraftvolleren und strafferen Po sorgen.

Empfehlungen für dich

1 Comment

  1. Superpo

    23. März 2008 at 00:21

    Der süße Hintern oben auf dem Foto muss von mir sein 🙂

Du musst angemeldet sein, um ein Kommentar zu schreiben. Login