Motivation

Abnehmen durch Sport – achten Sie auch auf Ihre Ernährung!

on

Je intensiver ein Mensch Sport treibt, desto mehr Kalorien verbraucht er. Einen weiteren Baustein zum Abnehmen stellt die verminderte Kalorienzufuhr über Getränke und die Nahrung dar. Die bloße Verringerung der Nahrungsaufnahme bewirkt jedoch eher den Jo-Jo-Effekt und damit das Zunehmen und nicht den gewünschten Gewichtsverlust. Für eine erfolgreiche Diät ist die Verbindung aus Sport und einer sinnvollen Ernährung unerlässlich.

Sport ist zum Abnehmen ideal

Dass mehr Bewegung zu einem erhöhten Kalorienverbrauch führt, ist unbestritten und stellt die zentrale Motivation für die regelmäßige sportliche Betätigung dar. Eine verringerte Kalorienaufnahme unterhalb des Grundbedarfs führt hingegen dazu, dass der Körper den Stoffwechsel auf eine drohende Hungersnot umstellt und weniger Kalorien als üblich verbraucht. Wenn nach dem Ende der Diät die Nahrungszufuhr wieder wie zuvor erfolgt, bleiben die Körperfunktionen zunächst auf Sparflamme, so dass eine erneute Gewichtszunahme vorprogrammiert ist. Diese lässt sich vermeiden, indem der Diätplan mindestens die für den Grundumsatz notwendige Kalorienmenge vorsieht. Zusätzlich baut der Körper beim Sport Muskeln auf, welche in der Folgezeit eine Erhöhung des Energiegrundumsatzes bewirken.

Die besten Lebensmittel für den Sportler

Fett enthält deutlich mehr Kalorien als Kohlenhydrate und Eiweiß. Zugleich sind Kohlenhydrate für den Sportler unerlässlich, da sie schnell ins Blut übergehen und somit die Leistungsfähigkeit beim Training erhöhen. Dass die Kombination aus sportlicher Bewegung und einer gesunden Ernährung zuverlässig die gewünschte Gewichtsabnahme bewirkt, ist allgemein bekannt. Am häufigsten scheitern Abnehmprogramme daran, dass die Teilnehmer zwischendurch naschen. Gerade beim Fernsehen werden leicht Süßigkeiten wie Bonbons und Schokolade verzehrt. Damit Sportler ihren Diätplan nicht nur bei den Hauptmahlzeiten einhalten, empfiehlt sich das Führen eines Ernährungstagebuches. In dieses ist jede während des Tages gegessene und getrunkene Kleinigkeit einzutragen. Die meisten Menschen nehmen wegen der zwischendurch verzehrten Nahrungsmittel und nicht wegen zu üppiger Hauptmahlzeiten zu. Darüber hinaus können besondere Programme zum Beispiel von vidavida.de die Gewichtsreduktion unterstützen.

Das Ernährungstagebuch bietet zwei Vorteile

Wer ein Ernährungstagebuch führt, macht sich die Zufuhr von Nahrungsmitteln und Getränken bewusster. Als Nebeneffekt hält die Pflicht zum Eintragen der gegessenen Süßigkeiten viele Nutzer von Naschereien außerhalb der Hauptmahlzeiten ab. Der Verzicht auf die Zwischenmahlzeit verringert die Kalorienzufuhr und unterstützt den Erfolg des Abnehmens.

Imagecopyright: cirquedesprit – Fotolia

Empfehlungen für dich

Du musst angemeldet sein, um ein Kommentar zu schreiben. Login