Fitness-Ratgeber

So kommen Sie fit durch das ganze Jahr

on

Fitnessstudios in Deutschland verbuchen im ersten Monat eines Jahres stets höhere Anmeldezahlen. Viele Menschen sind nun mit guten Vorsätzen ausgestattet und setzen darauf, an ihrer Fitness zu arbeiten. Doch nur einem Bruchteil von ihnen gelingt es, dauerhaft erfolgreich zu bleiben. Wie ist es also fernab der Strohfeuer möglich, sich das ganze Jahr über fit und gesund zu halten? Wir wagen uns an eine Betrachtung.

Sport in den Alltag integrieren

Häufig sind wir der Meinung, Sport und Bewegung würden sich nur auf speziell ausgewählte Stunden in der Woche konzentrieren. Doch nicht nur der Rahmen des Trainings ist dazu geeignet, um an der eigenen Gesundheit zu arbeiten. Bekannt wurde in den vergangenen Jahren der Mehrwert, den 10.000 am Tag zurückgelegte Schritte mit sich bringen. Diese tragen bereits entscheidend dazu bei, dass die Gesundheit verbessert werden kann.

Auch auf dem Weg zur Arbeit ist es möglich, etwas mehr Bewegung einzuplanen. Dies gelingt zum Beispiel dadurch, dass der Weg zum Büro mit dem Fahrrad zurückgelegt wird. Durch die Regelmäßigkeit, mit der diese Sporteinheit fortan eingelegt wird, lassen die ersten Erfolge nicht lange auf sich warten. Darüber hinaus können in der Freizeit Radtouren eingeplant werden, deren Schwierigkeitsgrad sich an den eigenen Vorstellungen orientiert. Eine richtige Vorbereitung für eine Radtour ist aber notwendig.

Aufgrund des Zeitdrucks, den die meisten Menschen verspüren, sieht der Alltag zumeist ganz anders aus. Das vor dem Haus geparkte Auto wird für den Weg zur Arbeit verwendet. Dann beginnt die Suche nach jenem Parkplatz, der einen möglichst kurzen Fußweg verspricht. Aufgrund unserer Bequemlichkeit sind wir nur selten dazu in der Lage, uns aus diesen Mustern zu befreien, von denen wir wissen, dass sie nicht zu unserer langfristigen Gesundheit beitragen.

Die richtige Sportart finden

Allein der Ansatz, den Sport vermehrt in den Alltag zu integrieren, muss nicht zur Folge haben, dass keine gesonderte Trainingseinheit mehr festgesetzt wird. Stattdessen lohnt es sich, selbst Ausschau nach der passenden Sportart zu halten, die den eigenen Vorstellungen entspricht. Gerne beschränken wir unsere Suche dabei auf die wenigen Aktivitäten, denen eine besondere Effektivität zugeschrieben wird. Doch auch außerhalb des Fitnessstudios und abseits des Lauftrainings gibt es interessante Möglichkeiten, um etwas für die persönliche Fitness zu tun.

Tatsächlich ist es sehr wahrscheinlich, dass der eigene Lieblingssport nicht die größte Effektivität an den Tag legt. Dafür liegt der Vorteil auf dem Gebiet der Kontinuität. Macht uns der Sport tatsächlich Spaß, so ist die Wahrscheinlichkeit viel höher, dass wir diesem über einen längeren Zeitraum nachgehen. Während das Krafttraining im Fitnessstudio nach wenigen Wochen frustriert abgebrochen wird, entwickelt sich auf diese Weise ein dauerhaftes Hobby. In Anbetracht dieser langen Trainingszeit ist es somit gut möglich, die ersehnten Effekte zu verspüren und Fortschritte zu machen.

Doch wie ist nun vorzugehen, um sich den Weg zur passenden Sportart zügig zu bahnen? Sofern bislang noch keine Eindrücke gesammelt werden konnten, ist es von Bedeutung, einen Blick auf so viele Sportarten wie nur möglich zu werfen. Die Variation hält hier die Chance bereit, immer wieder neue Erfahrungen auf unterschiedlichen Gebieten zu sammeln. Mit jedem Versuch steigt so die Wahrscheinlichkeit, jenen Sport zu finden, der ganz genau den eigenen Erwartungen entspricht.

Die Ernährung langsam anpassen

Wer sich das Ziel setzt, Gewicht zu verlieren und mit mehr Elan durch den Alltag zu gehen, kommt nicht über eine Überprüfung seiner Ernährung herum. Immer wieder äußerten sich Wissenschaftler in den letzten Jahren dazu, wie groß der Beitrag der Ernährung zu unserem sportlichen Erfolg tatsächlich ist. Zunächst ist die Menge der Kalorien dafür entscheidend, die wir Tag für Tag zu uns nehmen. Diese sollte an den Grundumsatz angepasst werden, um die Trainingsziele erreichen zu können. Während für die Reduktion des Körpergewichts ein leichtes Defizit eingeplant werden muss, empfiehlt es sich für den Aufbau von Muskulatur, etwas mehr Energie zu sich zu nehmen, als der Körper eigentlich verbraucht.

In einem zweiten Schritt spielt auch die Qualität der Nährstoffe eine wichtige Rolle. Während eine Kalorie dem Körper stets die gleiche Menge an Energie zur Verfügung stellt, ändert sich die Zusammensetzung der Nährstoffe gewaltig. Zumeist ist in unserer Ernährung ein zu hoher Anteil an gesättigten Fettsäuren enthalten. Auch Zucker und Salz sind in hoher Konzentration in industriellen Produkten enthalten und stehen dem Körper in zu großer Menge zur Verfügung. An wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen, sowie gesunden Kohlenhydraten und hochwertigem Eiweiß, mangelt es in vielen Fällen.

Auf den ersten Blick wirkt die Umstellung der Ernährung als großes Vorhaben, welches mit enormer Anstrengung verbunden sein muss. Dabei bietet sich oftmals die Möglichkeit, dieses Ziel Schritt für Schritt anzugehen. Wer über einen längeren Zeitraum negative Essgewohnheiten durch gesunde Alternativen ersetzt, kann von der Wirkung der Routinen profitieren. Nach wenigen Wochen ist es zur Gewohnheit geworden, gewisse gesundheitliche Aspekte zu verfolgen. Auf diese Weise ist weniger Willenskraft notwendig, um weiter am Ball zu bleiben und sich an den langfristigen Vorteilen zu erfreuen.

Die richtige Motivation schaffen

Trotz all dieser Tipps ist es noch immer notwendig, sich selbst für dieses große Ziel zu motivieren. Hierzu kann es helfen, einen Blick auf die wissenschaftlich belegten Vorteile zu werfen, die mit einem hohen Maß an Bewegung und einer gesunden Ernährung verbunden sind. So ist es etwa möglich, das persönliche Risiko für die häufigsten Todesursachen zu reduzieren. Dazu zählen Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, welche durch die aktive Bewegung seltener auftreten. Es ließe sich eine lange Liste unterschiedlicher Erkrankungen erstellen, die unter dem gesunden Einfluss von Sport und Bewegung seltener auftreten.

Doch nicht nur in diesen langen Zeiträumen treten die entscheidenden Vorteile zutage. Weiterhin ist es möglich, sich im Alltag fitter und von Energie erfüllt zu fühlen. Häufig stellen sich diese Effekte bereits nach wenigen Trainingseinheiten ein. Die Aussicht, endlich durch gesunden Ernährung zur Traumfigur finden zu können, hat ebenfalls eine solch positive Wirkung aus den Alltag. Mit einem Mal ist es möglich, an neues Selbstvertrauen zu kommen und den alten Ballast über Bord zu werfen. Unter dem Strich kann ein Blick auf diese Vorteile das Empfinden des Ziels stärken. Dadurch wird jene Kontinuität erreicht, welche notwendig ist, um nach den Sternen zu greifen.

Fotocredit: Unsplash, 153970, Emma-Simpson

Empfehlungen für dich

Du musst angemeldet sein, um ein Kommentar zu schreiben. Login

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.