Ausdauer

Joggen mit Muskelkater?

on

Wer fleißig und intensiv trainiert, bekommt öfter Mal einen Muskelkater. Was bedeutet das für das Training? Kann man trotz eines Muskelkaters sein Lauftraining absolvieren?

Tendenziell sollte auf das Lauftraining verzichtet werden, wenn man von einem Muskelkater heimgesucht wurde. Wobei hier die Intensität des Trainings eine wichtige Rolle spielt. Muskelkater ist zwar nichts, worüber man sich große Sorgen machen sollte, doch immer auch ein Zeichen, dafür, dass der Körper bzw. die Muskeln akut überbelastet wurden. Beim Muskelkater kommt es zu mikroskopischen kleinen Rissen im Muskelgewebe, wobei der Organismus im Zuge der Regeneration mit einem Muskelaufbau reagiert.

Vorsicht bei Muskelkater angebracht

Dennoch sollte man Muskelkater nicht allzu auf die leichte Schulter nehmen, da bei zusätzlichen Belastungen durchaus mit schwereren Muskelverletzungen zu rechnen ist. Doch wie lautet die richtige Trainingsstrategie, wenn man trotz Muskelkater laufen gehen möchte?

Leichtes Lauftraining bei Muskelkater durchaus empfehlenswert

Man sollte mit dem Training etwas kürzer treten und dabei die Intensität nach unten schrauben, bis der Muskelkater abgeklungen ist. In der Regel dauert das zwei bis vier Tage. Man darf also trotz Muskelkater ruhig weiter joggen, doch bitte locker und leicht. Das hat im übrigen auch durchaus einen positiven Einfluss auf den Muskelkater. Denn leichtes Laufen lässt genauso wie vorsichtiges Dehnen, sanfte Massagen und Saunagänge den Muskelkater schneller verschwinden.

Hier findet ihr weitere Tipps, wie man Muskelkater am besten behandelt.

Empfehlungen für dich

Du musst angemeldet sein, um ein Kommentar zu schreiben. Login

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.