Motivation

Ein guter Trainingspartner motiviert beim Kraftsport

on

Ein guter Trainingspartner ist eine Bereicherung für dein Training und ein Garant für deinen Trainingserfolg. Der passende Sportpartner motiviert nicht nur zum regelmäßigen Trainieren, sondern unterstützt dich auch bei anspruchsvollen Übungsausführungen und gibt dir Feedback zu deiner Technik.

Unterstützung bei Übungen

Bisweilen ist eine unterstützende Hand beim Training sehr wichtig – so zum Beispiel bei den sogenannten Bizepscurls: Du stemmst die schwere SZ-Stange, bekommst aber die letzten beiden Wiederholungen allein nicht hin? Ein Trainingspartner kann in so einem Fall behilflich sein: Er unterstützt dich beim Hochstemmen der Gewichte und ermöglicht dir noch ein bis zwei weitere Ausführungen. Aber auch beim Bank- oder Nackendrücken kann ein Sportpartner dir gute Dienste erweisen – und du ihm natürlich auch. Doch abgesehen davon sprechen noch mehr Gründe für einen „Body-Buddy“.

Motivations-Faktor

Es gibt immer mal Tage, an denen man nicht besonders motiviert ist, Sport zu treiben. Ein Trainingspartner reißt dich dann vom Sofa: Eure beiderseitige Trainingsverpflichtung lässt euch am Ball bleiben. So verhält es sich auch bei anstrengenden Übungen: Ein intensives Training verlangt dir einiges ab – dein Trainingspartner kann dich dabei zu Höchstleistungen animieren. Jedoch solltet ihr gegenseitig immer aufpassen, dass ihr euch nicht zu sehr fordert: Zu intensive Belastungen können zu einem Übertraining führen und sogar Verletzungen nach sich ziehen.

Technikkontrolle

Doch Höchstleistungen allein gewährleisten noch keinen Trainingserfolg. Eine sauber ausgeführte Technik ist ebenso wichtig. Ein Trainingspartner überwacht deine Übungen und achtet darauf, dass du sie korrekt ausführst. Falsch ausgeführte Bewegungsabläufe können im schlimmsten Fall zu Verletzungen führen. Dabei ist es allerdings wichtig, dass ihr euch aufeinander einlasst, denn ein guter Trainingspartner kennt deine Grenzen und kann jederzeit kontrolliert in deine Bewegungsabläufe eingreifen. Eine gute Kommunikation zwischen euch ist daher wichtig: Legt daher im Vorfeld am besten Regeln fest, ab wann ihr einander helft – so erzielt ihr einen optimalen Trainingseffekt.

Den richtigen Trainingspartner finden

Einen guten Trainingspartner zu finden, ist gar nicht so einfach. Am besten ist es, wenn du dich in deinem Fitnessstudio nach Gleichgesinnten umsiehst, die zu denselben Zeiten trainieren. Achte darauf, wer sauber trainiert und mit seinen Übungen ein ähnliches Ziel verfolgt wie du. Scheue dich nicht, jemanden anzusprechen, ob er an einer Trainingspartnerschaft interessiert ist, schließlich profitieren beide Seiten davon.

Quelle des Bildes: Kzenon – Fotolia

Empfehlungen für dich

Du musst angemeldet sein, um ein Kommentar zu schreiben. Login

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.