Motivation

Supersatz – Trainingsplan für den ganzen Körper

on

Seinen Trainingsplan sollte man alle 8 bis 12 Wochen neu gestalten. Die meisten beschränken sich dabei auf die Auswahl neuer Übung, die gegen alte Übungen getauscht werden. Doch dabei sollte man auch das Trainingsprinzip ändern. Der Supersatz ist eine gute und effektive Möglichkeit, den Muskelaufbau weiter am Laufen zu halten.

Beim Supersatztraining werden zwei gegensätzlich wirkende Muskeln ohne Pause direkt hintereinander trainiert. Wenn ihr also beispielsweise einen Satz Bizepscurl macht, folgt direkt danach ein Satz French Press für den Trizeps.

Vor allem für das Nervensystem stellen die Supersätze eine große Herausforderung dar, was aber letztendlich helfen kann, weitere Fortschritte im Krafttraining zu erzielen. Während des Trainings wachsen die Muskeln durch den starken Pump zu ungeahnter Größe. Das ist wiederum gut für die Motivation. Im Folgenden findet ihr einen Trainingsplan, in dem ein paar Übungen für das Supersatztraining zusammengestellt sind.

  • Supersatz für Beine

Beinstrecker und Beinbeuger im Wechsel

  • Supersatz für Brust und Rücken

Klimmzüge (eng) und Bankdrücken im Wechsel

Klimmzüge (eng) und Dips im Wechsel

  • Supersatz für Bauch und unterer Rücken

Crunch und Rückenstrecker im Wechsel

  • Supersatz für Oberarme

Bizepscurl und French Press mit SZ Stange im Wechsel

Natürlich können die einzelnen Übungen je nach Vorlieben ausgetauscht werden. Mit diesem Supersatz-Trainingsplan werden alle großen und wichtigen Muskeln abgedeckt. Pro Übung sind 3 bis 4 Sätze angedacht mit 8 bis 12 Wiederholungen.

Das Training nach dem Supersatz geht ziemlich schnell, so dass diese Trainingsform für all diejenigen interessant ist, die wenig Zeit für Fitness haben.

Empfehlungen für dich

Du musst angemeldet sein, um ein Kommentar zu schreiben. Login

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.