Ausdauer

Gewichtsweste: Gut beim Kraftsport – schlecht beim Jogging

on

Ob beim Jogging oder vor allem im Fitnessstudio. Immer wieder sieht man Menschen, die mit zusätzlichen Gewichtswesten trainieren. Dabei machen sie nur beim Kraftsport Sinn. Für den Ausdauersport gilt: Finger weg!

Gewichtswesten verhelfen primär bei Körpergewichtsübungen die Intensität zu erhöhen. Egal ob bei Kniebeugen, Klimmzügen, Liegestützen, Dips oder Ausfallschritten, Gewichtswesten sind in diesem Fall definitiv angebracht. 

Alternativ könnte man auch bei einigen Übungen (Klimmzüge, Dips) eine Hantelscheibe zwischen die Füße legen. Doch viele fühlen sich dabei im Bewegungsablauf gestört. Da verspricht eine Gewichtsweste Abhilfe, wobei diese nicht ganz günstig ist. Mit 100 Euro sollte man rechnen.

Beim Laufen sollte man hingegen auf eine Gewichtsweste verzichten. Unter Umständen wird dadurch die Lauftechnik verändert, was zu Verletzungen an Füßen, Knien, Hüfte oder Rücken führen kann.

Wenn ihr auf der Suche nach einer Gewichtsweste seid, solltet ihr euch auf der Reebok-Seite umschauen. Hier findet man qualitativ gute Produkte.

Empfehlungen für dich

2 Comments

  1. stefso86

    12. September 2011 at 21:03

    Gewichtsweste, daran hatte ich bisher noch nicht gedacht! Danke!

  2. Sylvio

    6. Juli 2012 at 14:44

    Klingt wie eine sehr clevere Idee. Hat damit einer der Leser zufällig mit Erfahrung bisher gemacht? In meinem Bekanntenkreis kennt das nach aktuellem Stand niemand.

Du musst angemeldet sein, um ein Kommentar zu schreiben. Login