Trainingsmethoden

Fit im Berufsleben – Die Besten Übungen fürs Büro

on

Zwar sagt man, die Büroarbeiter mit einem Schreibtischjob hätten den entspanntesten und angenehmsten Job, jedoch hat dieser wirklich sehr viele Tücken. Jeder, der schon einmal den ganzen Tag im Sitzen gearbeitet hat, kennt das. Nach acht stunden Sitzen fühlen sich die Beine so schlaff und zerbrechlich an, das Gesäß fühlt sich zermatscht an und alle Muskeln hängen nur schlapp. So sollte das nicht weitergehen. Natürlich gibt es Mittel gegen diesen Muskelschwund. Nun habe ich mir erlaubt, meine persönlichen Favoriten für Fitness im Büro aufzuzählen:

Bauch:
Diese Übung kann nicht nur im eigenen Büro durchgeführt werden, sondern sogar ganz unbemerkt während einer Konferenz. Du sitzt ganz normal auf dem Stuhl und streckst die Beine vollständig unter dem Tisch aus. Im ersten Teil der Übung nimmst du die Beine lediglich hoch, bis sie parallel zum Boden stehen, also sich senkrecht zum Körper befinden. Wenn die Beine nur kurze Zeit so gehalten werden, merkst du schon ein ordentliches Drücken in den Bauchmuskeln.
Im Zweiten Schritt wird auch der Oberkörper leicht nach hinten gesenkt um ca. 30 bis 45°. Nun hat die Übung ihre Maximale Wirkung. Die Bauchmuskeln werden einer hohen Belastung ausgesetzt. Am Besten sollte diese Halteübung 3 Mal täglich wiederholt werden, um den Bauch fit zu halten.

Beine:
Die Ausgangsstellung ist ähnlich der Schrittstellung, d.h. der eine Fuß steht vor dem anderen. Hier sollte nur der Abstand vor den Füßen rund 1 bis 1,20 Meter betragen, also eine sehr gestreckte Schrittstellung, so dass sich der Körper bereits etwas senkt. Bei der Ausführung der Übung sollen die Füße fest auf dem Boden stehen bleiben. Die Beine senken langsam den Oberkörper, bis das Knie des Beins, welches hinten auf dem Boden steht, den Boden leicht berührt. Der Oberkörper darf nicht bewegt werden, sondern nur die Beine. Der vordere Fuß sollte vollständig auf dem Boden stehen, beim hinteren hingegen sollte die Ferse vom Boden gehoben werden. Bei zwei Sätzen täglich mit jeweils 10 bis 15 Wiederholungen pro Seite bleiben die Beinmuskeln in Arbeit und verkraften die acht stunden Sitzen.

Arme (Bizeps):
Diese Armübung ist im Prinzip sehr einfach. Du nimmst eine 1,5 bis 2kg schwere Flasche und umfasst sie mit der Hand. Der entsprechende Arm soll locker nach unten runterhängen und unten die Flasche festhalten. Der Bewegungsablauf sieht wie folgt aus:
Der komplette Körper bewegt sich nicht, sondern nur der Arm hebt die Flasche, indem er, wie bei einer typischen Bizepsübung, eine Knickbewegung ausführt. Sogar der Oberarm sollte still an einer Stelle gehalten werden, nur der Unterarm sollte die Flasche nach oben heben und wieder senken.
Mit 20 Wiederholungen pro Seite sollte die Übung nach eigener Lust täglich im Büro wiederholt werden.

Die Fitnessübungen sollten auf keinen Fall peinlich sein, sondern die anderen Mitarbeiter werden dich beneiden, wenn du nach einem Jahr Bürojob immer noch fit aussiehst. Nichtsdestotrotz sollte natürlich auf den Fitnessgang nicht verzichtet werden. Ein paar Übungen direkt im Büro stellen nur eine Hilfe dar, um dem Problem direkt entgegenzuwirken. Außerdem zählen die Fitnessübungen im Büro auch noch zur Arbeitszeit und werden bezahlt!

Empfehlungen für dich

2 Comments

  1. Axisdude

    6. Oktober 2008 at 12:39

    Ein solcher Post ist schon sehr sinnvoll, aber wäre es nicht klüger auf einige spezifischere „Büro-Übungen“ einzugehen, die die Problemzone Nr1 ansprechen? Den Rücken?

    Ich denke, das macht den meisten sitzend arbeitenden Menschen zu schaffen und nicht ein schwacher Bizeps.

    Von daher finde ich den Post-Titel etwas irreleitend.

  2. Georgi

    12. Oktober 2008 at 21:30

    vielen Dank für den Hinweis:)
    der nächste Post wird sich nur mit dem Rücken als Problemzone beschäftigen.

Du musst angemeldet sein, um ein Kommentar zu schreiben. Login