News

Die optimale Lippenpflege – darauf kommt es an

on

Inhalt des Artikels sind Tipps zum Lippenpflegen. Gepflegte Lippen gelten als absoluter Blickfang und runden das äußere Erscheinungsbild ab. Doch die zartbesaitete Lippenhaut fristet oftmals ein stiefmütterliches Dasein. Sie wird Witterungsbedingungen sowie Umwelteinflüssen ausgesetzt und dient oftmals als Blitzableiter für angestaute emotionale Regungen. Diese unbedachte Umgangsweise führt zu aufgesprungenen, rauen und schlimmstenfalls blutenden Lippen. Um diese Missstände zu beheben, sollten Sie täglich ein wenig Zeit in Ihre Lippenpflege investieren. Schon nach kürzester Zeit ist ein Resultat erkennbar, welches sich sehen lassen kann.

Rote Lippen soll man küssen

Nicht nur der Winter mit seiner Trockenheit und Kälte setzt der zarten Lippenhaut zu, auch intensive Sonnenbestrahlung kann zu Schädigungen führen. Die Haut um die Lippen gilt als sehr sensibel, denn sie besitzt keinen Eigenschutz. Deshalb reagiert sie auf starke Witterungseinflüsse mit Austrocknung, die zu schmerzhaften Rissen führen kann, welche wiederum einen perfekten Nährboden für schädliche Keime oder Bakterien schaffen. Wenn Sie sich ohne Sonnenschutz genussvoll in die pralle Sonne legen, können die Lippen auf diese Art der Behandlung mit einem Sonnenbrand reagieren, der schmerzhafte Bläschenbildung oder unansehnliche Rötungen zur Folge hat. Deshalb sollten Sie Ihre Lippen bei Ihrem Sonnenbad mit einer Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor oder einem speziellen Sunblocker schützen. Regelmäßiges Eincremen mit reichhaltigen Cremes ist der Weg zu perfekt gepflegten Lippen mit Kusspotential.

Feuchtigkeit als Frischekick

Da Ihre Lippen keine eigene Talgproduktion besitzen, können sie schon bei der kleinsten Beanspruchung Schaden nehmen. Große Temperaturschwankungen setzen der zarten Haut genauso zu wie eine falsche Pflege. Integrieren Sie in Ihren Tagesablauf zusätzlich kleine Pflegerituale, die Ihrer Lippenhaut zugute kommen. So kann ein Lippenpeeling wahre Wunder wirken und das Beste ist, Sie können es ganz schnell selbst herstellen, in dem Sie etwas Salz und Olivenöl oder Zucker mit Honig miteinander verrühren. Danach tragen Sie diese Masse auf die Lippen auf und fangen an, die Peelingmasse mit ganz sanften Bewegungen in die Haut einzumassieren. Das Ergebnis ist beachtlich, denn durch das Lippenpeeling wird die Durchblutung optimal gefördert und Feuchtigkeit eingebracht. Nach einer gewissen Einwirkzeit können Sie die Peelingreste entfernen und Ihre Lippen mit einer Maske verwöhnen. Ideal dafür ist Honig, denn dessen pflegende und zugleich entzündungshemmende Eigenschaften sorgen wieder für ausreichend Elastizität. Ideal zum Nachfetten sind Pflegestifte, welche die Lippen mit wertvollen Ölen oder Wachsen verwöhnen. Erhalten Sie hier weitere Lippenpflege-Tipps von Labello.

Setzen Sie auf Nachhaltigkeit

Ihre Lippen haben jeden Tag einiges auszuhalten. Deshalb sollten Sie nicht erst mit der Lippenpflege beginnen, wenn der Schaden schon angerichtet ist, sondern kleine Pflegerituale in Ihren Tagesablauf integrieren. Ein Lippenpeeling sowie tägliches Eincremen sind der erste Schritt zu samtweichen Lippen.


Quelle des Bildes: sonyazhuravetc – Fotolia

Empfehlungen für dich

Du musst angemeldet sein, um ein Kommentar zu schreiben. Login