News

Besondere Pflege im Winter: Tipps gegen trockene Beine

on

Frau streicht über ihre BeineKälte und Heizungsluft setzen der Haut in den Wintermonaten extrem zu. Sie trocknet aus und kann bisweilen stark jucken. Vor allem die Beine neigen schnell dazu, auszutrocknen und schuppig zu werden. Frauen, die Ihre Beine in regelmäßigen Abständen rasieren, haben noch mehr Probleme, ihre gereizte Haut zu besänftigen. Hier erfahren Sie, mit welchen Tricks Sie Ihre Beine richtig pflegen.

Zu fetthaltiger Bodylotion und Creme greifen

Verwenden Sie im Winter vor allem Bodylotions und Cremes mit wertvollen Lipiden. Produkte auf Wasserbasis, die hauptsächlich Feuchtigkeit spenden, sind im Sommer angebracht, aber nicht in den kalten Monaten. Cremen Sie Ihre Beine mehrmals täglich ein, vor allem nach dem Duschen oder Rasieren, denn dann ist Ihre Haut besonders empfindlich. Produkte mit Nachtkerzenöl sind besonders empfehlenswert. Auch das wertvolle Macadamiaöl ist im Winter ein guter Begleiter. Beim Duschen und Baden gilt ebenfalls: Verwenden Sie möglichst ölhaltige Produkte, die Ihre Haut vor dem weiteren Austrocknen schützen.

Spezielle Wirkstoffe mit besonderer Wirkung

Wenn Ihre Haut bereits sehr trocken ist, kann sie Feuchtigkeit nicht mehr richtig speichern, und die natürliche Schutzfunktion lässt nach. Jetzt ist besonders wichtig, dass Sie Ausschau nach speziellen Pflegeprodukten halten, die beispielsweise Urea, also Harnstoff, enthalten. Urea verleiht der Haut die Fähigkeit, zugeführte Feuchtigkeit wieder besser speichern zu können. Auch Milchsäure und Glycerin sind in den Wintermonaten ideale Begleiter. Wenn Sie Ihrer Haut einen besonderen Dienst erweisen möchten, können Sie Ihre Beine abends mit einer reichhaltigen Pflegelotion eincremen und Baumwollstrümpfe darüber ziehen. Dadurch kann die Creme besser einziehen – und Ihre Beine sind am nächsten Morgen wunderbar weich und zart.

Zeigen Sie der Kälte die kalte Schulter

Wenn Ihre Beine bereits trocken und schuppig sind, sollten Sie schnellstens handeln. Gönnen Sie Ihrer Haut ein bis zwei Mal pro Woche ein selbst gemachtes Peeling, beispielsweise mit Zucker und einem wertvollen Öl. Verwenden Sie im Winter grundsätzlich lipidhaltige Pflegeprodukte. Auch Cremes, die Urea enthalten, sind zu empfehlen. Wenn Sie diese Tipps beachten, hat die Kälte keine Chance mehr.

Bildurheberrecht: Bo Valentino – Fotolia

Empfehlungen für dich

Du musst angemeldet sein, um ein Kommentar zu schreiben. Login