Trainingsmethoden

Trendsportarten 2013

on

Zumba  : Das Programm, dass auf den kolumbianischen Fitnesstrainer Alberto Perez zurückgeht, ist eine Mischung aus lateinamerikanischen Tänzen und Aerobic. Im Gegensatz zum klassischen Aerobic folgt Zumba jedoch nicht dem Abzählen von Takten und standardisierten Choreografien, sondern basiert ganz auf dem Fluss der Musik. Neuerdings bietet sich die Möglichkeit Zumba auf der Wii für Zuhause zu erwerben, wodurch sich für Zumba-Begeisterte die Möglichkeit ergibt, ihrer Leidenschaft vom Wohnzimmer aus nachgehen zu können.

Blobbing – „Platschen“ auf amerikanisch: Wie viele Trendsportarten kommt auch Blobbing aus den USA. Am ehesten mit „Platschen“ übersetzbar, lässt sich darunter eine Sportart verstehen, bei der die Teilnehmenden von in eine schlauchförmige „Hüpfburg“ springen und sich dadurch ins Wasser katapultieren lassen. Neben dem Fun-Faktor biete sich die Sportart auch als Wettkampf: Ziel ist es dabei , so hoch wie möglich zu fliegen und dabei akrobatische Elemente in die Performance miteinfließen zu lassen, die anschließend von einer Jury bewertet werden.

Bossaball – der „Sports-Verschnitt“: Bossaball beinhaltet Elemente verschiedener Sportarten, wie Fußball, Trampolinspringen, Gymnastik oder Volleyball. Gespielt wird dabei auf einem großen Luftkissen, zwei integrierten, großen Trampolinen und einem Netz in der Mitte. Ziel ist es wie beim Volleyball, den Ball ins gegnerische Feld zu befördern. Landet der Ball dabei auf der Luftmatte, bekommt die gegnerische Mannschaft einen Punkt. Der Ball darf dabei mit dem ganzen Körper berührt werden und, abhängig vom Körperteil, auch unterschiedlich oft.

Crossgolfer – Die „Freestyler“ der Golferszene: Beim Crossgolf handelt es sich um eine veränderte Form des klassischen Golfs. Im Gegensatz zum herkömmlichen Spiel wird Crossgolf nicht auf Golfplätzen gespielt, sondern an allen Orten, die das Spiel ermöglichen: Dafür können sich Grünflächen, Baustellen oder ehemalige Industriegebiete als hilfreich erweisen. Benötigt werden dabei lediglich Schläger und Bälle. Wie beim herkömmlichen Golfspiel gewinnt der Spieler mit den wenigsten Schlägen, ein festes Regelwerk gibt es allerdings nicht.

Bike-Polo – Ein Ballspiel hoch zu Rad: Wie der Namen schon verrät handelt es sich beim Bike-Polo um eine Mischform aus Radball und Polo. Zwei konkurrierende Teams versuchen den Ball mit einem Schläger an einem langen Stiel ins gegnerische Tor zu befördern. Dabei gewinnt die Mannschaft die zuerst 5 Tore erzielt oder am Ende der Spielzeit mehr Tore erzielt hat.

Bild : ISO K° – photography

Empfehlungen für dich

Du musst angemeldet sein, um ein Kommentar zu schreiben. Login

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.