Motivation

Winterblues: So klappt es auch im Winter mit der richtigen Motivation zum Training

on

Im Winter leiden viele Freizeitsportler immer wieder unter einem Stimmungstief. Selbst der Spaß am Training geht in der kalten Jahreszeit oftmals verloren. Um der Winterdepression zu entgehen, gibt es ein paar einfach Tipps und Tricks, sodass auch das Training – egal ob Jogging oder Krafttraining – wieder Spaß macht.

Immer wieder hängen die Menschen im Winter in den Seilen. Zumindest was die Motivation für das Training betrifft. Die Lustlosigkeit macht sich breit und entsprechend schnell fängt das Training an zu schleifen. Doch das muss nicht sein. Jeder, dem der Winterblues zu schaffen macht, kann durch einfache Maßnahmen neuen Schwung ins Training und somit für einen neuen Motivationsschub sorgen.

Neuer Trainingsplan

Am einfachsten: Training etwas umstellen. Statt einer langen Ausdauereinheit mit gleich bleibender Intensität und Tempo öfter Intervalltraining durchführen. Dadurch stößt der Körper mehr belohnende Glückshormone aus, gleichzeitig wird man durch die Abwechslung motiviert. Aber auch das Krafttraining sollte man ruhig umstellen. Schließlich können neue Übungen und/oder ein anderer Wiederholungsbereich mehr Lust machen.

Sonne und eiweißhaltige Ernährung gegen winterliches Stimmungstief

Ein winterliches Stimmungstief hängt meist mit Lichtmangel zusammen. Dagegen hilft beispielsweise ein Besuch im Solarium. Natürlich sollte man hierbei immer die Empfehlung für den jeweiligen Hauttypen beachten. Auch eiweißreiche Lebensmittel können helfen. Thunfisch, Geflügel und Milchprodukte liefern besonders viel Tryptophan, ein Bestandsteil des Glückhormons Serotin.

Wenn ihr noch Tipps und Tricks kennt, wie das Training trotz Winterblues Spaß macht, dann unbedingt mitteilen.

Empfehlungen für dich

Du musst angemeldet sein, um ein Kommentar zu schreiben. Login

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.