Ausdauer

Wann und was vor dem Laufen essen?

on

Um während des Laufens keinen Hungerast zu erleiden, muss der Körper vor dem Training mit Nährstoffen versorgt werden. Doch hier das richtige Timing gefragt. Wer zu spät vor dem Training isst, wird sich und seinem Magen keinen Gefallen tun.

Der Verdauungsprozess ist zwar individuell unterschiedlich, doch wenn ein längeres Ausdauertraining (1 Stunde) auf dem Programm steht, sollte die letzte feste Mahlzeit zwei bis drei Stunden vor dem Training eingenommen werden. Es kommt natürlich darauf an, was ihr esst.

Vorsicht bei Saucen
Der Magen benötigt länger, um fetthaltiges Essen zu verdauen. Daher sollten fettige Saucen, was auch für ein Yoghurtdressing auf dem Salat gilt, nicht auf dem Speiseplan stehen. Ideal sind gut verdauliche Saucen wie z.B. Tomatensaucen. Diese könnt ihr auch wunderbar mit ein paar Spaghettis mischen.

Generell bieten sich ballaststoffarme und leicht verdauliche Lebensmittel an. Das kann Toast mit Honig, Marmelade oder auch Rührei sein.

Vorsicht bei Säften
Bei den Getränken sollte man lieber auf Säfte (vor allem Apfelsaft oder –schorle) vor dem Laufen verzichten. Für diejenigen, die öfters mit Magenproblemen zu tun haben, sind Säfte absolut tabu. Mit stillem Wasser macht hingegen nichts falsch.

Apropos Wasser. Gerade wer in den frühen Morgenstunden eine Runde joggen will, sollte 15 Minuten zuvor ein Glas Wasser trinken. So verhindert ihr, dass sich der Darm nach einigen Minuten bereits meldet.

Empfehlungen für dich

Du musst angemeldet sein, um ein Kommentar zu schreiben. Login

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.