Motivation

Tipps gegen inneren Schweinehund: Teil 4 – Nicht zurücklehnen, auch bei Krankheit oder Übergewicht

on

Es gibt keine Ausrede, warum man keinen Sport macht. Das betrifft natürlich auch all diejenigen, die behaupten, aufgrund verschiedener Voraussetzungen nicht den richtigen Sport für sich zu finden. Denn unabhängig vom Alter, Geschlecht, Fitnesszustand, Gewicht oder Krankheiten kann eigentlich jeder körperlich aktiv werden und sich somit besser für den Sport motivieren.

So vielfältig die Menschen sind, so vielfältig sind ihre körperlichen Voraussetzungen – und somit auch die Ausreden, auf Sport und Bewegung zu verzichten. Doch selbst für Diabetiker, Herzkranke oder Lungenkranke gibt es spezielle Sportgruppen, die genau das trainieren, was den Betroffenen sehr guttut. Auch bei Gelenkschmerzen wie beispielsweise in der Hüfte oder dem Knie, raten Ärzte heute nicht mehr in jedem Fall, sich zu schonen.

Den richtigen Sport finden

Wer aufgrund nicht optimaler körperlicher Voraussetzungen für den Sport die Flinte vorzeitig ins Korn wirft, macht einen Fehler. Vielmehr sollte man sich auf die Suche nach einer Gymnastikgruppe oder einem Sportangebot machen, das der eigenen Fitness entspricht. Dort wird man sich auch nicht blamieren, wovor insbesondere viele Übergewichtige Angst haben. Und schon bald wird man merken, dass die kleinen und großen Zipperlein viel seltener werden.

Mein Appell: Nicht zurücklehnen und sich dem Irrglauben hingegeben, dass man trotz Wehwechen oder Krankheit komplett auf Sport verzichten muss. Der Spaß wird dabei auch nicht zu kurz kommen und so bleibt die Motivation für den Sport erhalten.

Empfehlungen für dich

Du musst angemeldet sein, um ein Kommentar zu schreiben. Login

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.