Motivation

Tipps gegen inneren Schweinehund: Teil 1 – Mitstreiter suchen

on

Mit dem inneren Schweinehund hat jeder von uns schon Bekanntschaft gemacht. Dieser hindert uns daran, unsere guten Vorsätze zu realisieren. Besonders beim Sport durchkreuzt er unsere Pläne und so wird schnell die Trainingseinheit im Fitnessstudio oder die Laufeinheit verschoben. Höchste Zeit für ein paar wichtige Motivations-Tipps mit denen der innere Schweinehund keine Chance hat. Im ersten Teil ist der Fokus auf die Gemeinsamkeit gelegt. Getreu dem Motto: Im Team gegen den inneren Schweinehund.

Viele Hobbysportler betreiben ihr Training allein. Das hat durchaus seine Vorteile, zumal man sich voll und ganz auf sich alleine konzentrieren kann und die Trainingszeit meist effektiver genutzt wird, statt während des Sports mit dem(r) besten Freund(in) zu quatschen. Doch manchmal kann Sport alleine zu betreiben auch ganz schön langweilig oder lustlos sein. Und prompt legt man sich eine Ausrede zurecht, warum das geplante Training ins Wasser fällt.

Trainingspartner ideal gegen inneren Schweinehund

Dabei ist es ganz normal, wenn die Motivation immer mal wieder nachlässt. In diesem Fall ist es sehr sinnvoll, sich einen oder mehrere Mitstreiter zu suchen. Diese können einem bei Motivationsproblemen schnell auffangen. Sich regelmäßig und am besten zu festen Zeiten mit anderen zum Sport zu verabreden, ist Gold wert. Gemeinsam macht es allen mehr Spaß und wer zudem mit Gleichgesinnten aktiv ist, sagt die sportliche Verabredung auch nicht so schnell aus reiner Faulheit ab.

Tipp: Durchaus seinen Freunden von den sportlichen Zielen erzählen, dann wird man leichter durchhalten. Ganz gleich, ob man nun sich nun für einen Marathon vorbereitet, Abnehmen oder mehr Muskeln aufbauen möchte.

Empfehlungen für dich

Du musst angemeldet sein, um ein Kommentar zu schreiben. Login

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.