Fitness-Ratgeber

Sportlergetränke: Welche sind gut?

Von

on

Wer beim Sport ordentlich ins Schwitzen gerät, scheidet viel Flüssigkeit und Mineralien aus. Die Speicher dafür müssen wieder aufgefüllt werden. Allerdings ist nicht jedes der Sportlergetränke gut geeignet. Was sollte man beim Sport trinken, welche Fitness-Drinks vor dem Training meiden?

Diese Fitness-Getränke lieber nicht trinken

  • Softdrinks
    Zuckeralarm: Softdrinks stehen generell auf der roten Liste, wenn man sich gesund ernähren möchte. Limonaden haben keinen Nährwert, enthalten um die zehn Prozent Zucker. 100 Milliliter haben rund 40 Kilokalorien, die Kohlensäure bläht zudem den Magen auf.
  • Milchgetränke
    Direkt vor dem Training einen Protein-Shake trinken? Das ist keine so gute Idee, es sei denn, Sie rühren ihn nicht mit Milch, sondern mit Wasser an. Milch besteht aus Proteinen, Kohlenhydraten und Fett. Diese Makronährstoffe muss der Körper erst mal verdauen. Milchgetränke sind ohnehin kein guter Durstlöscher. Greifen Sie lieber zu Mineralwasser.
  • Mineralwasser mit Kohlensäure
    Mineralwasser ist top, viel Kohlensäure ein Flopp, denn sie belastet den Magen. Durch die Bewegung beim Sport müssen Sie eventuell aufstoßen oder bekommen nervige Blähungen.
  • Sportgetränke
    Viele Sportgetränke (Iso-Drinks), die man fertig kaufen kann, sind isotonisch, werden schnell vom Körper aufgenommen. Sie schmecken lecker und sind gekühlt sehr erfrischend – enthalten aber viel Zucker. Für Leistungssportler sind sie ein guter Post-Workout-Drink.
  • Energydrinks
    Akku leer, ein Energydrink muss her! Die flüssige Power aus der Dose hält in der Regel nur kurz an, dann rauscht Ihr Blutzuckerspiegel wieder in den Keller. Energydrinks sind ungeeignete Sportlergetränke, denn sie liefern neben Wachmachern wie Koffein und Taurin vor allem viel Zucker. Schnelle Energie, die aber nicht lange hält. Eine Tasse Espresso hat weitaus weniger Kalorien, ist gesünder und zudem günstiger.

Was zum Sport trinken?

Stilles Mineralwasser (ohne Kohlensäure) sowie stark verdünnte Fruchtsaftschorlen sind ideale Sportlergetränke. Für eine natürliche Erfrischung ohne Kalorien geben Sie einfach eine paar Spritzer frisch gepressten Zitronen- oder Limettensaft hinein. Auch Gurkenscheiben und Minzblätter passen. Tipp für das Trinken beim Sport: Beim Wasser als Fitness-Drink auf einen erhöhten Mineralgehalt (Natrium und Magnesium) achten. Ausdauersportler können beim Training oder während Wettkämpfen auch Elektrolytgetränke trinken.

Was sollte man nach dem Sport trinken?

Wie wäre es mit einem Bierchen? Alkoholfrei sollte es natürlich sein, denn Alkohol verlangsamt den Fettstoffwechsel und hemmt das Muskelwachstum. Ein alkoholfreies (Weizen-) Bier ist isotonisch, hat in etwa so viele Kalorien wie eine selbstgemixte Apfelsaftschorle (auch isotonisch) und ist somit ein ideales Sportlergetränk nach dem Training.

Bild: Pixabay, 2032980, congerdesign

Empfehlungen für dich

Du musst angemeldet sein, um ein Kommentar zu schreiben. Login

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.