News

Seitenstechen – was tun?

on

Seitenstechen braucht niemand von uns, aber so manches Mal bleiben wir davon nicht verschont. Heute verrate ich euch, was ihr dagegen tun könnt.
Artikelgebend sind Heransgehensweisen um Seitenstechen zu vermeiden.

Langsamer Laufen, wenn Seitenstechen auftritt

Wenn ihr beim Joggen plötzlich Atemprobleme und infolge dessen auch Seitenstechen bekommt, solltet ihr zuerst euer Lauftempo reduzieren. Ihr müsst nicht unbedingt anhalten, denn so manches Mal reicht zügiges Gehen schon aus, um wieder beschwerdefrei durchatmen zu können. Selbstverständlich könnt ihr auch anhalten, doch findet ihr dann nur schwerlich wieder in euren Joggingrhythmus.

Schmerzen lindern – so geht’s

Bekommt ihr nur noch schlecht Luft und werden die Schmerzen stärker, solltet ihr euer Zwergfell entlasten. Hierzu stützt ihre eure Hände in die Seiten und drückt beim Ausatmen die Rippenbögen zusammen. Auf diese Weise kann euer Körper wieder schneller in seinen gewohnten Atemrhythmus zurückfinden.

Vermeidet kohlensäurehaltige Getränke vor oder während des Trainings

Sowohl kalte als auch kohlensäurehaltige Getränke belasten während des Trainings euren Körper und begünstigen das Aufkommen von Seitenstechen. Zum Flüssigkeitsausgleich beim Laufen eignen sich von daher kohlensäurefreie Getränke wie stilles Wasser oder leichte Saftschorlen. Bei kurzen Laufstrecken ist es auch völlig ausreichend, wenn ihr vor und nach eurem Work-out etwas trinkt.

IMG: Susann Weiss – Fotolia

Empfehlungen für dich

Du musst angemeldet sein, um ein Kommentar zu schreiben. Login