News

Schuppenflechte und Sport – Geht das überhaupt?

on

Patienten mit Schuppenflechte oder Neurodermitis sind häufig verunsichert, ob sie trotz der Hautkrankheit sportlich aktiv sein dürfen, oder ob womöglich Risiken drohen. Doch Fachleute sind sich einige: Sport kann die Behandlung solcher Krankheiten sogar begünstigen.
Menschen, die an Schuppenflechte leiden und deren Haut deshalb entzündet, gerötet ist und sich übermäßig schuppt, scheuen Sport vor allem wegen des Schwitzens. Anderen sind die Reibungen durch Kleidung oder Schuhe unangenehm. Wieder andere schämen sich für die unschön aussehende Haut und gehen deshalb nur ungern unter Leute – beim Sport sind die Hemmungen noch größer.

Sport fördert das Wohlbefinden bei Schuppenflechte

Doch Sport und Schwitzen verschlimmern chronische Hautkrankheiten wie Psoriasis – so wird die Schuppenflechte in Fachkreisen genannt – nicht. Vielmehr trägt das Training dazu bei, den Leidensdruck der Patienten, der durch die Krankheit entsteht, zu verringern, weil das Selbstbewusstsein gestärkt wird. Sport fördert nachgewiesenermaßen das Wohlbefinden und sorgt deshalb dafür, dass man die emotionalen Belastungen, die durch die mitunter entstellenden Symptome der Psoriasis entstehen, besser aushält. Depressive Stimmungen werden verdrängt, stattdessen steigt mit zunehmender Fitness die gesamte Lebensqualität.

Vor- und Nachsorge für sportliche Psoriasispatienten

Betroffene sollten vor und nach der Sporteinheit jedoch auf ein paar Dinge achten.

  • Die Sportbekleidung sitzt beispielsweise keinesfalls unangenehm. Weiche, atmungsaktive Stoffe und Schuhe, die nicht unangenehm drücken, bieten sich am besten an.
  • Bei hoher Sonneneinstrahlung schützt man vor allem die betroffenen Hautstellen vor Sonnenbrand.
  • Nach dem Training ist eine intensive Pflege der Haut besonders wichtig: Statt ein langes, heißes Bad zu nehmen, springt man besser kurz unter die warme Dusche und cremt die Haut anschließend mit den üblichen Feuchtigkeitsspendern ein, um Irritationen zu vermeiden.

Die richtige Sportart finden: Erlaubt ist, was gefällt

Welche Sportart gewählt wird hängt von individuellen Vorlieben und Möglichkeiten ab. Betrifft die Schuppenflechte zum Beispiel auch die Gelenke, wie bei der Psoriasis-Arthritis, sollten die entzündeten Gelenke geschont werden. Ansonsten ist von Joggen über Radfahren bis hin zu Schwimmen alles erlaubt. Vor allem Gruppensportarten haben häufig besonders positive Auswirkungen auf das Wohlbefinden, weil die sozialen Kontakte zusätzlich die Psyche stärken. Durch den Sport werden Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit und Koordination geschult. Auch dem Stoffwechsel kommt das Fitnesstraining zugute und hilft der Haut bei der Regeneration. Die einzelnen Schübe der Schuppenflechte werden dadurch besser überwunden und die Symptome gelindert.

Foto: Thinkstock, 154314924, iStock, -aniaostudio-

Empfehlungen für dich

Du musst angemeldet sein, um ein Kommentar zu schreiben. Login