Schneller Kraftzuwachs durch Komplexsätze

Geschrieben von Robert

Regelmäßiges Schwitzen in der Muckibude ist nicht immer mit Kraftzuwachs verbunden. Oftmals ist zu monotones Training der Grund dafür. Daher sollte das Workout-Programm alle sechs Wochen neu gestaltet werden. Wie wär’s denn mal mit Komplexsätzen?

Muskeln © FlickrStorm / La Fondinto

Vor allem russische Athleten (Kugelstoßer, Sprinter) trainieren oft mit Komplexsätzen. Diese Technik verspricht einen deutlichen Kraftzuwachs in relativ kurzer Zeit. Die Struktur dieses Trainings ist denkbar simpel.

Bei Komplexsätzen werden zwei Übungen in einen Satz verbunden. Dabei wird ein Maximalkraftsatz mit einem Schnellkraftsatz kombiniert. Wie das aussehen könnte, soll anhand vom Bankdrücken erläutert werden.

Für das Bankdrücken wählt man ein Gewicht, was man zwei- bis dreimal stemmen kann. Nach diesem Maximalkraftsatz folgen beispielsweise fünf bis sechs Liegestütze, die explosiv (im Sinne der Schnellkraft) durchgeführt werden. Diese beiden Übungen bilden einen Komplexsatz. Nun sollte man diese Komplexsatz dreimal wiederholen.

Insgesamt reichen für ein Workout drei bis fünf Komplexsätze locker aus. Die Folge ist ein bemerkbarer Kraftzuwachs und eine Verbesserung des Muskelquerschnitts.

Neurologisch betrachtet, werden durch die Kombination von Maximalkraft- und Schnellkraftsätzen Kraftreserven freigesetzt, die beim gängigen Training nicht “angegriffen” werden. Durch die zusätzlichen Kraftreserven wird die Leistung erhöht.

Wer Erfahrung mit Komplexsätze gemacht hat, bitte hier posten – danke!!!Similar Posts:

Fitness-Blog - Feb 5, 2009 | Muskelaufbau
Tagged |