Ausdauer

Runtastic: Was taugt diese Jogging-App

on

Beim Jogging gilt wie bei vielen Sportarten: Nur das ständige Kontrollieren der Leistungen gewährleistet ein abgestimmtes Training. Jogging-Apps versprechen eine automatische Dokumentation per GPS. Ob eine solche App den Zweck erfüllt, habe ich beim Anbieter Runtastic ausprobiert.

Kostenlose Funktionen erleichtern das Auswerten

Nach dem Herunterladen der App widmete ich mich sofort dem Test. Der erste Anblick sprach bereits für dieses Produkt: Der österreichische Hersteller gestaltet die Anzeige übersichtlich, die wichtigsten Funktionen wie Streckenverlauf, Distanz, Zeit und Geschwindigkeit erscheinen auf dem Display. Auch der geschätzte Kalorienverbrauch lässt sich ablesen. Nach dem Laufen können Jogger die Ergebnisse auswerten. Damit deckt Runtastic alle wichtigen Anforderungen an eine Jogging-App ab. Allerdings sollten Nutzer den Akku zuvor aufladen. Die GPS-Funktion verbraucht viel Strom.

Zusätzliche Leistungen im kostenpflichtigen Runtastic Pro

Für etwa fünf Euro können Interessierte mit Runtastic Pro ein umfassenderes Leistungspaket erwerben. Funktionen wie eine Pulsanzeige oder ein integrierter Musik-Player können eventuell nützlich sein. Bei anderen handelt es sich um Spielereien. So können verbundene Freunde Anfeuerungen senden und mit Live-Tracking nachvollziehen, wo sich der Läufer momentan befindet. Auch die Wetterangabe scheint mir eher überflüssig. Die Grundfunktionen der kostenlosen App genügen mir.

Gratis-App überzeugt

Die Runtastic-App erweist sich als nützlicher Wegbegleiter. Die Zeiten, Distanzen und die Geschwindigkeiten zeichnet die App zuverlässig auf, das ist zur Kontrolle der Leistungen am Wichtigsten. Weitere Funktionen brauche ich nicht, können aber für andere nette Spielereien darstellen.

Bild: Unspecified – Fotolia

Empfehlungen für dich

Du musst angemeldet sein, um ein Kommentar zu schreiben. Login

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.