Muskelaufbau

Rückenschmerzen nach dem Sport – und nun?

on

Sport ist gesund. Doch übertriebener Ehrgeiz, falsches Training und eine mangelhafte Ausrüstung können die positiven Effekte zunichtemachen. Recht verbreitet sind Rückenschmerzen nach dem Sport – mit unterschiedlichen Ursachen. Doch das muss nicht sein: Mit diesen Tipps können Rückenschmerzen vermieden werden.

Überlastung ist eine Hauptursache für Rückenschmerzen

Wenn Sportler ihren Körper zu stark belasten, können die Muskeln ihren Aufgaben nicht gerecht werden. Schmerzen sind die Folge. Deshalb ist es notwendig, die sportliche Betätigung an die Fähigkeiten des eigenen Körpers anzupassen. Mit zunehmendem Training werden die Muskeln leistungsfähiger und belastbarer – mit der Zeit kann das Trainingsprogramm intensiviert werden. Doch auch bei intensivem Training muss sorgfältig auf den Bewegungsablauf geachtet werden. Denn falsche Bewegung kann auch bei geübten Sportler zu Fehlhaltungen und Schmerzen führen. Wenn sich der Rücken mit Schmerzen meldet, sollte die sportliche Betätigung abgebrochen werden, um eine Verschlimmerung der Schmerzen zu verhindern.

Damit es gar nicht erst soweit kommt, ist ein umfangreiches Aufwärmprogramm notwendig, um den Körper und die Muskeln auf die Belastungen des Sports vorzubereiten. Nicht umsonst wärmen sich auch Hochleistungssportler behutsam auf und dehnen ihre Muskeln, bevor die sportliche Belastung erfolgt. Nur so kann eine Überbelastung der Muskeln verhindert werden.

Ausrüstung hilft gegen Rückenschmerzen

Beim Jogging ist es offensichtlich: Sportlichen Erfolg ohne Schmerzen erreicht man nur mit dem richtigen Schuhwerk. Aber auch die richtige Kleidung ist für ein uneingeschränktes Sportvergnügen unabdingbar. Atmungsaktive Kleidung macht den Sport nicht nur angenehm, sie verhindert auch dass der Körper bei kleinen Pausen anfängt zu frieren. Kalte Muskeln neigen dazu, sich zu verspannen. Aus diesem Grunde sollte man nach dem Sport schnell die verschwitzte Trainingsbekleidung wechseln und sich eine warme Dusche gönnen. Das entspannt Muskeln und Geist.

Akute Rückenschmerzen lassen sich mit einem Wärmepflaster behandeln

Treten nach dem Sport akute Rückenschmerzen auf, müssen nicht gleich starke Medikamente mit unangenehmen Nebenwirkungen eingenommen werden. Oft reicht ein Wärmebehandlung – wie zum Beispiel mit dem ABC Wärme-Pflaster mit Sensitv-Vlies. Diese Pflaster entwickeln eine angenehme Wärme, die zur Entspannung der Rückenmuskulatur beitragen. Treten die Schmerzen jedoch regelmäßig im Zusammenhang mit dem Sport auf, sollte man einen Arzt aufsuchen, um Trainingsprogramm und Bewegungsablauf zu optimieren.

Foto: Thinkstock, 477146431, iStockphoto, Getty Images, Hlib Shabashnyi

Empfehlungen für dich

Du musst angemeldet sein, um ein Kommentar zu schreiben. Login

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.