Muskelaufbau

Richtiges Rückentraining: Unbedingt auf den Bewegungsablauf achten

on

Der Rücken gehört zu den größeren Muskelgruppen des Körpers und will natürlich auch regelmäßig trainiert werden. Dabei sollten aber einige Aspekte beachtet werden, um gesundheitliche Schäden zu vermeiden.

Da es sich bei der Rückenmuskulatur um Haltemuskulatur handelt, sollte das Training generell langsam und kontrolliert durchgeführt werden. Schnelle Bewegungen, wie allgemein im Kraftsport unangebracht, sind hier nicht angebracht. Auch weniger Gewicht ist oft nicht der falsche Weg.

Denn wenn wir versuchen auf Teufel komm raus die Gewicht zu bewerkstelligen, werden sich in den Bewegungsablauf automatisch Fehler einschleichen. Hier sei nur an das Latziehen verwiesen. Bei zuviel Gewicht neigen wir zu Ausweichbewegungen, indem man beispielsweise von links nach rechts wippt. Dies sollte in jedem Falle vermieden werden.

Es ist immer darauf zu achten, dass der Rücken gerade (kein Hohlkreuz) ist und der Kopf in Verlängerung zur Wirbelsäule gehalten wird.

Aufgrund der Größe des Rückenmuskels sind isolierte Übungen für einzelne Muskelabschnitte nicht unbedingt für jedermann notwendig. Vor allem Fitness-Anfänger sollten sich auf die klassischen Grundübungen wie Latzug, Klimmzüge (beide mit unterschiedlichen Griffen durchführen), Rudern oder Rückenstrecker beschränken.

Auch statische Halteübungen auf Matten kann ich nur empfehlen. Je nach Fitnessstand sollte die Position zwischen 30 bis 90 Sekunden gehalten werden.

Empfehlungen für dich

Du musst angemeldet sein, um ein Kommentar zu schreiben. Login

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.