News

Radfahren im Winter: Worauf achten – Tipps zum Rad und Fahrtechnik

on

Hartgesottene Radfahrer lassen sich auch im Spätherbst und Winter nicht von ihrem geliebten Hobby abhalten. Warum auch, mit dem richtigen Bike und der Berücksichtigung wichtiger Tipps zum Radfahren im Winter, muss auf das Ausdauertraining nicht verzichtet werden.

Wer im Winter Radfahren will, braucht hierfür natürlich ein Bike, dass für ruppiges Fahren gemacht ist. Zu empfehlen sind Mountain-, Cross- oder Trekkingbikes, die mit ihrer Robustheit auch schwere Witterungsverhältnisse wie Regen, Schlamm, Matsch oder auch teilweise Schnee wegstecken. Gerade in der Wintersaison kann man im Handel das eine oder andere Schnäppchen beim Fahrradkauf machen, daher lohnt es sich auf Seiten wie Fahrrad.net und Co. mal vorbeizuschauen.

6 Tipps: Radfahren im Winter

Doch ganz ungefährlich ist das Radeln im Wintern nicht. Schnell ist man auf seinem Drahtesel ausgerutscht und zieht sich eine schlimmer Verletzung zu. Neben richtiger Schutzkleidung muss daher auch auf das richtige Fahrverhalten beim Radfahren im Winter geachtet werden

  • 1. Vorausschauend fahren

Gerade im Winter ist vorausschauendes Fahren enorm wichtig. Passanten gucken bei Schneetreiben gerne mal auf den Boden, statt auf Radfahrer zu achten. Daher sollte man immer mit Fehlverhalten anderer Verkehrsteilnehmer rechnen. Besonders bei schwereinsehabren Mündungen ist Vorsicht geboten.

  • 2. Langsam fahren

Im Winter sollte man auf keinen Fall auf Tempo fahren. Schnee und Eis stellen eine enorme Rutschgefahr dar. Vor allem an Brücken, auf Kopfsteinpflaster, Kanaldeckeln, fester Schneedecke oder Fahrbahnmarkierungen droht erhöhte Rutschgefahr.

  • 3. Starkes Bremsen vermeiden

Keine starken Vollbremsungen machen, da man sonst schnell die Kontrolle über das Fahrrad verlieren kann. Lieber wohl dosiert. Zudem verstärkt die hintere als vordere Bremse benutzen.

  • 4. Vorsicht beim Kurvenfahren

Beim Abbiegen und in Kurvenfahrten sollte der Körper möglichst aufrecht positioniert werden. Nicht wie im Sommer mit dem Oberkörper in die Kurve „reinlegen“. Ratsam ist es auch, das Rad rollen zu lassen, statt aktiv in die Pedale zu treten. Sonst kann das Hinterrad ausbrechen.

  • 5. Vorsicht bei Glatteis

Auf Glatteis sollte generell nicht gefahren werden. Besser absteigen und schieben. Ansonsten auch bei diesem rutschigen Untergrund das Fahrrad einfach rollen lassen und selber ruhig im Sattel sitzen bleiben.

  • 6. Fahrradsattel tiefer stellen

Ein einfacher und wichtiger Tipps beim Radfahren im Winter: den Sattel tiefer positionieren. So kann man mit den Füßen bei Gleichgewichtsverlust schneller den Boden erreichen.

Hier findet ihr weitere Infos zur Bekleidung, Pflege und Fahrtechnik für einen möglichst sicheren Ritt auf dem Drahtesel im Winter.

Falls ihr noch Tipps und Tricks zum Radfahren im Winter habt, freuen wir uns über eure Kommentare.

Empfehlungen für dich

Du musst angemeldet sein, um ein Kommentar zu schreiben. Login

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.