Muskelaufbau

Muskelkater – was tun, wenn es schmerzt?

on

Ihr kennt das sicher: Muskelkater nach dem Sport. An sich ist Muskelkater nichts Schlimmes – nach zwei bis drei Tagen lassen die Schmerzen wieder nach, und binnen der nächsten zwei bis drei Wochen erholt sich die Muskulatur auch schon wieder. Brenzlig wird es, wenn trotz schweren Muskelkater wieder in die Vollen geht; denn dann können böse Muskelfaserrisse entstehen. Heute möchte ich euch einige Tipps mit auf den Weg geben, wie ihr Muskelkater lindern könnt.

Erste Hilfe bei Muskelkater

Vorab: Muskelkater ist nicht gefährlich – in der Regel regenerieren die Muskeln sich schnell wieder und Folgeschäden sind auch nicht zu erwarten. Aber die Zeit der Schmerzen kann ziemlich qualvoll sein – diese lassen sich jedoch zumindest lindern.

Um die Schmerzen einstweilen zu lindern, sind Schmerzmittel durchaus geeignet, aber der Muskelkater an sich lässt sich medikamentös nicht behandeln.

Wenn ihr keine Chemiebombe zu euch nehmen wollt, versucht dem Muskelkater mittels Wärmebehandlungen beizukommen. Erfahrungswerte zeigen, dass ein Saunabesuch oder ein Entspannungsbad die Schmerzen deutlich lindern können. Warum das so ist, konnte bis dato wissenschaftlich zwar nicht erklärt werden, aber die Hauptsache ist doch, dass sie einen positiven Effekt besitzt.

Auch leichte sportliche Bewegungen trotz Muskelkaters reduzieren merklich die unangenehmen Begleiterscheinungen eines ebensolchen. Doch hier heißt es: Ein paar Gänge runterfahren.

Bildquelle: underdogstudios – Fotolia

Empfehlungen für dich

Du musst angemeldet sein, um ein Kommentar zu schreiben. Login

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.