News

Munter durch die Hitzewelle

on

Die Hitze eines langen Sommertags steigt vielen Autofahrern schnell zu Kopf. Auch der Schweiß bleibt an schwülen Tagen größtenteils auf der Haut, der Körper kühlt nicht ab und schwitzt immer mehr. Gleichzeitig fährt der Kreislauf zurück, damit weniger eigene Wärme produziert wird, erklärt die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW). Was also tun?

Wer mehr schwitzt, muss mehr trinken, um den Flüssigkeitsverlust wieder auszugleichen. "Flüssigkeitsmangel schwächt den Kreislauf und damit auch die Versorgung der Organe. Außerdem holt man sich leicht eine Erkältung, wenn die Schleimhäute antrocknen und dann Viren und Bakterien nicht mehr so gut abwehren können", sagt Dr. Grita Schedlbauer von der BGW.

Weil sich Fahrzeugarmaturen, Sitze oder die Hutablage bei direkter Sonneneinstrahlung auf über 70 Grad Celsius erhitzen können, ist es ratsam, das Fahrzeug möglichst immer an einem schattigen Plätzchen zu parken. Zusätzlichen Schutz bieten Sonnenschutz-Elemente für Front-, Seiten- und Heckscheiben. Eine Sonnenbrille sollte an heißen Tagen generell an Bord sein, sie schützt gegen direktes, blendendes und zu intensives Licht.

Kühlung für die Haut in Form einer kalten Dusche ist vor einer längeren Autofahrt eine schnelle Maßnahme gegen anhaltende Wärme. Kleidung aus Baumwolle oder Leinen können für luftige Erfrischung sorgen. Ansonsten helfen die Klimaanlage im Auto oder Sonnenschutzeinrichtungen. Und wenn der Kreislauf schwächelt, muss auch gelegentlich eine Pause eingelegt werden.

Fotocredits: facundowin / Pixabay.com / CC0

Empfehlungen für dich

Du musst angemeldet sein, um ein Kommentar zu schreiben. Login

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.