Motivation

Motivation im Sport durch realistische Ziele steigern

on

Damit Fitnessziele nicht scheitern, darf die Motivation nicht leiden. Doch viele scheitern mit ihrem Vorhaben, ob es nun das Abnehmen oder regelmäßiges Krafttraining im Fitnessstudio ist. Um langfristig am Ball zu bleiben und nicht dem inneren Schweinehund zu unterlegen, gibt es ein paar einfache Tricks.

Das wichtigste ist, sich realistische Ziele zu setzen. Sonst ist es nur eine Frage der Zeit, bis die Motivation aufgrund ausbleibender Erfolge schmilzt. Man sollte sich bloß keine überhöhten Vorsätze, wie 15 Kilo abnehmen oder fünfmal in der Sport machen zu wollen, aufbürden. Das klappt sowieso nicht und so mündet das ganze Vorhaben in Frustration.

Sportliche Ziele: auf die Balance kommt es an

Wer gesünder, schlanker oder muskulöser werden will, muss die richtige Balance finden. Auf die gesunde Mischung kommt es an: Nicht zu wenig trainieren, so dass keine Effekte erzielt werden, aber auch nicht zu viel trainieren, was man langfristig zeitlich und körperlich nicht bewerkstelligen kann.

Sport mit Freunden als perfekte Motivation

Realistisch gesetzte Ziele wie beispielsweise 5 Kilo abzunehmen oder zweimal pro Woche Sport zu machen, sind wesentlich besser. Wer dabei seine Vorsätze mit einem Freund fassen und auch verfolgen kann, hat doppelt bis dreifach so gute Aussichten auf Erfolg. Alternativ kann auch ein Trainingstagebuch helfen, die Motivation aufrecht zu erhalten, indem die Fortschritte festgehalten werden.

Zudem sollten die Ziele graduell gesteigert werden. Wer beispielsweise zweimal die Woche für zwei Monate Krafttraining betrieben hat, plant für die nächsten zwei Monate drei Trainingseinheiten pro Woche.

Empfehlungen für dich

Du musst angemeldet sein, um ein Kommentar zu schreiben. Login

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.