Trainingsmethoden

Mit dem Rad zur Arbeit

on

Bewegungsmangel gilt als die zentrale Ursache unterschiedlicher Krankheiten. Nicht zuletzt die vorwiegend bei Arbeitnehmern mit sitzenden Tätigkeiten auftretenden Rückenprobleme lassen sich verhindern, indem sie sich verstärkt sportlich betätigen. Der Besuch im Fitnessstudio oder der Sport im Verein setzen ein vorhandenes Zeitbudget voraus. Ideal ist eine in den Alltag zu integrierende Sportart – diese existiert tatsächlich.
Ein Mann fährt durch den Arbeitsverkehr

Das Radfahren zur Arbeit – sportliche Betätigung ohne zusätzlichen Zeitaufwand

Den täglichen Weg zur Arbeit und zurück müssen Beschäftigte ohnehin zurücklegen. Die Entscheidung für das Fahrrad als Verkehrsmittel verbindet den unvermeidbaren Zeitaufwand für den Arbeitsweg mit einem deutlichen Mehr an Bewegung. Innerhalb größerer Städte können Verkehrsteilnehmer auf dem Rad sogar schneller als im Auto oder mit dem zumeist Umwege fahrenden öffentlichen Personennahverkehr vorankommen. Zudem verbrauchen sie schon morgens auf dem Weg zur Arbeit die ersten Kalorien, so dass sich ein möglicherweise vorhandenes Übergewicht mit der Zeit spürbar verringert. Da Radfahrer den größten Teil ihres Gewichtes an den Sattel abgeben, schont diese Sportart zudem im Vergleich zum Wandern die Gelenke.

Welches Rad ist das passende für den Arbeitsweg?

Grundsätzlich können Berufstätige ihren Arbeitsplatz mit jedem beliebigen Fahrrad erreichen. Ein Rennrad ermöglicht das schnelle Vorwärtskommen, eignet sich aber nur zu Fahrten auf Asphalt und ohne Mitnahme von Unterlagen. Wer viele Gegenstände mit ins Büro nehmen muss, entscheidet sich besser für ein Trekkingrad – für kurze Strecken eignet sich aber durchaus auch ein Cityrad, dessen Vorteil der bequeme Sattel ist.

Ein Crossrad bietet sich ebenso wie ein Mountainbike an, wenn die Wegstrecke teilweise nicht asphaltiert ist. Das Radfahren auf für den Autoverkehr gesperrten oder zumindest kaum von Motorfahrzeugen genutzten Nebenwegen ist angenehmer als die Nutzung von Hauptstraßen. Falls der Arbeitsweg nennenswerte Steigungen enthält, lässt sich über die Anschaffung eines Pedelecs nachdenken. Mit einem solchen bleiben Arbeitnehmer nicht nur fit, sondern ersparen sich zugleich das anstrengende Treten, sobald es bergauf geht. Im Shop von BOC finden Sie viele passende Modelle, die sich bequem im Internet bestellen lassen.

Wenn der Weg zu weit ist – bis zum Bahnhof mit dem Rad fahren

Die zurückzulegenden Arbeitswege werden immer weiter und nicht jede Strecke lässt sich komplett mit dem Rad fahren. Wenn angesichts der Entfernung zwischen der Wohnung und dem Arbeitsplatz die Zugbenutzung auf dem Arbeitsweg unvermeidbar ist, lässt sich der Weg von Zuhause zum Bahnhof ebenso wie die Strecke vom Arbeitsplatz zur dortigen Bahnstation mit dem Fahrrad zurücklegen. Wer das Rad nicht am Bahnhof stehenlassen möchte, verwendet ein mit wenigen Handgriffen aufzubauendes und zusammenklappbares Faltrad.

Bildquelle: Kara – Fotolia

Empfehlungen für dich

Du musst angemeldet sein, um ein Kommentar zu schreiben. Login

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.