Muskelaufbau

Langlauf – Ski fahren und Meditation

on

Wem das Nordic Walking irgendwie merkwürdig vorkommt, der kann ja mal versuchen, ob ihm die Ursprungsvariante liegt: Der Skilanglauf, in den nordischen Ländern seit jeher Volkssport Nummer 1, ist bei uns seit den 70er Jahren ebenfalls sehr beliebt.

Der Langlauf ist dabei nicht so gefährlich wie die Abfahrtski-Variante. Die Grundtechnik ist für Einsteiger schnell zu lernen.
Ältere Menschen schätzen die ebene Fortbewegung auf Skiern wegen der Gleichförmigkeit der Bewegungsabläufe. Ein erfahrerener Langläufer fährt so „wie von selbst“ über die Loipe und kann derweil seinen Geist frei machen oder während des gemächlichen Vorankommens die Winterlandschaft betrachten.

Vom Standpunkt der Fitness her gesehen ist der Langlauf eine sehr effektive Trainingsmethode: In kaum einer anderen Sportart werden so viele Muskeln auf einmal angesprochen. Es werden Arme, Beine, Rücken und Gesäß-Muskeln trainiert, weil die Bewegungen beim Langlaufen auf Balance ausgerichtet sind.

Darin liegt dann auch die Gefahr für Anfänger: Der Sport scheint sehr langsam und für halbwegs sportliche Menschen leicht zu bewältigen. Durch die ungewohnten Bewegungsabläufe ist Skilanglauf jedoch gerade zu Beginn um einiges anstrengender als z.B. das Joggen. Deswegen empfiehlt es sich, langsam anzufangen und seine Leistung nicht zu schnell zu steigern. Beachtet der Sportler diesen Hinweis, dann steht einem erholsamen Langlauf-Erlebnis nichts mehr im Wege!

Empfehlungen für dich

1 Comment

  1. Comic

    20. Juli 2008 at 15:08

    Langlauf ist ein absoluter Traumwintersport. Man ist draußen in der Natur, bewegt sich, Kondition wird schnell aufgebaut und man benötigt nicht unbedingt die neueste Ausrüstung. Außerdem kommt man schnell rein in den Rythmus und hat Spaß dabei. Nur zu empfehlen.

Du musst angemeldet sein, um ein Kommentar zu schreiben. Login