Muskelaufbau

L-Ornithin – Unterstützung für Trainings und Muskelaufbau

on

Nicht nur Profisportler, auch Amateure wissen längst, dass der gezielte Muskelaufbau allein durch regelmäßiges Training schwierig bis unmöglich ist. Eine ausreichende Zufuhe von Eiweiß, beispielsweise in Form von Protein-Shakes, steht dabei als Nahrungsergänzungsmittel für Sportler mit an erster Stelle. Mindestens ebenso viel Unterstützung leistet jedoch L-Ornithin beim Muskelaufbau. Denn L-Ornithin gilt nach wissenschaftlichen Erkenntnissen als eine wirksamsten Substanzen, die die Ausschüttung von Wachstumshormonen anregen.

Was genau ist L-Ornithin?

L-Ornithin ist eine körpereigene basische Aminosäure, die primär im Harnstoffzyklus zu finden ist. Sie zeichnet sich mitverantwortlich Freisetzung der Wachstumshormone, welche für die Fettverbrennung und den Muskelaufbau mit verantwortlich sind. L-Ornithin regt zudem die Insulinausschüttung an und wirkt hierdurch anabol, also aufbauend. Nicht zuletzt trägt L-Ornithin zur Entgiftung des Körpers, insbesondere der Leber bei, indem es Ammoniak in der Leber bindet.

Wo kommt L-Ornithin vor?

L-Ornithin ist selbst kein Eiweißbaustein und kann daher nur in begrenztem Umfang über die tägliche Nahrung aufgenommen werden. Ornithin findet sich zwar in Fleisch, Fisch und Milchprodukten oder auch Eiern, der Bedarf kann hierüber aber in Zeiten des Trainings nicht gedeckt werden. In pflanzlichen Nahrungsmitteln ist L-Ornithin zudem nur in Spuren vorhanden, was für Vegetarier oder Veganer die Substitution mittels Nahrungsergänzungsmitteln unumgänglich macht.

Wann sollte L-Ornithin substituiert werden?

Für Leistungssportler ist die regelmäßige Einnahme von L-Ornithin selbstverständlich. Amateursportler sollten, zusätzlich zur gesunden Ernährung, gerade in der Trainingszeit, L-Ornithin substituieren, um den Muskelaufbau effektiv zu unterstützen. Die Zufuhr von Ornithin fördert die Fettverbrennung maßgeblich und trägt so zur ausgewogenen Bodybalance bei. Da der menschliche Körper ab einem Lebensalter von etwa 30 Jahren die Produktion von Wachstumshormonen sukzessive reduziert, ist die Substitution von L-Ornithin besonders älteren Athleten anzuraten, um einen Abbau von Muskelmasse zu verhindern.

Fazit

Der Körper benötigt nicht nur Proteine, sondern auch L-Ornithin zur Unterstützung beim Muskelaufbau. Ornithin fördert die Ausschüttung von Wachstumshormonen, unterstützt nachweislich die Fettverbrennung und trägt zum Muskelaufbau bei. Als positiver Nebeneffekt wirkt L-Ornithin als Katalysator und fördert die Entgiftung des Körpersw, insbesondere der Leber. Hierdurch kann lornithin.de durchaus als wissenschaftlich anerkanntes Multitalent unter den Nahrungsergänzungsmitteln bezeichnet werden.

Urheber des Bildes: fotogestoeber – Fotolia

Empfehlungen für dich

Du musst angemeldet sein, um ein Kommentar zu schreiben. Login

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.