Trainingsmethoden

Joggen im Winter: so überwinden Sie den Schweinehund

on

Junge Frau joggt im WinterIn den kalten, dunklen Wintermonaten scheint der innere Schweinehund besonders laut zu brüllen. Das gemütliche Sofa und der Fernseher sind an kalten Tagen zu verlockend, um sich zugunsten der eigenen Fitness und Gesundheit aufzuraffen. Wie Sie Ihren inneren Schweinehund ein wenig überlisten können, erfahren Sie hier.


Betrachten Sie das Laufen als Abenteuer

Um Ihren inneren Schweinehund zu überlisten, sollten Sie den Laufausflug ins Freie bei unangenehmem Wetter zunächst einmal als einmalige Angelegenheit betrachten. Sagen Sie sich, dass es sich hierbei nur um ein einmaliges Abenteuer handelt. Wenn Sie sich so überlisten, ist die Hürde, bei kühlen Temperaturen und Nieselwetter ins Freie zu gehen, nicht mehr so groß. Legen Sie sich auf einen Tag fest, an dem Sie dieses Abenteuer unternehmen möchten, bleiben Sie aber ansonsten unverbindlich. Wenn Sie das Laufen bei Regen und Kälte als Abenteuer betrachten, stellen sich bald positive Emotionen ein und Sie möchten dieses Abenteuer eventuell bald einmal wiederholen. Unterstützen können Sie Ihre positiven Emotionen, indem Sie sich mit Ihrer Lieblingsmusik motivieren oder sich nach dem Lauftraining in der Kälte einen entspannenden Saunagang gönnen. Konzentrieren Sie sich auf die positiven Seiten des Wintertrainings und malen Sie sich aus, wie gut das Laufen Ihrem Körper tun wird, und wie fit und entspannt Sie sich danach fühlen werden.

Räumen Sie Stolperfallen aus dem Weg

Wenn Sie im Winter trainieren und sich nicht von kleinen Stolperfallen von Ihrem Ziel abbringen lassen möchten, sollten Sie sich gut vorbereiten. Im Winter ist es dunkel und kalt, das Training kann daher nicht so spontan in den Tagesablauf eingebaut werden wie im Sommer. Wenn Sie abends von der Arbeit kommen, ist es möglicherweise bereits dunkel. Falls Sie bei Dunkelheit nicht im Freien trainieren möchten, sollten Sie sich Alternativen überlegen. Möglicherweise kommt für diese Tage ein Training auf dem Laufband oder dem Crosstrainer zu Hause oder im Fitnessstudio in Frage. Um dennoch etwas Sonnenlicht und Glückshormone durch das Sonnenlicht abzubekommen, können Sie kleine, entspannende Spaziergänge in der Mittagspause einplanen.

Raffen Sie sich auf

Je öfter Sie sich zum Training im Winter aufraffen, umso mehr werden Sie die positiven Auswirkungen spüren. Dunkelheit und Kälte können durch geeignete Strategien und warme Kleidung umgangen werden und können dann auch nicht mehr als Ausrede angeführt werden.

Photo Credit: thinkstockphotos, iStock, BartekSzewczyk

Empfehlungen für dich

Du musst angemeldet sein, um ein Kommentar zu schreiben. Login