Ausdauer

Joggen im Winter: Socken über den Schuh gegen Glatteis

on

Nicht die Kälte, sondern oftmals der vereiste Boden hält viele Läufer im Winter von ihrem Training in der freien Natur ab. Schnell ist man ausgerutscht und hat sich einen Bänderriss oder dergleichen zugezogen. Wie wäre es mal mit Socken über den Schuh? Damit könnt ihr dem rutschigen Geläuf den Kampf ansagen.

Man liest ja viel im Internet – auch viel überflüssiges. Doch neulich bin ich auf einen durchaus interessanten Tipp gestoßen, wie man auch bei Eis und glatter Laufstrecke draußen Laufen kann.

Man nehmen einen großen alten Socken, der möglichst rau ist, und ziehe ihn anstatt über die Füße, über den Laufschuh. Dadurch soll sich der Grip um einiges verbessern, weil die mitunter rutschige Gummisohle nicht mehr im direkten Kontakt mit dem Boden steht. Klingt auch einleuchtend.

Ich denke mal, dass jeder von uns ein paar alte Socken hat, die er opfern würde. Doch die Frage ist, für wie viele Laufeinheiten man ihn benutzen kann, bis er sich strapaziert vom Eis, Streugut und Straße mehr und mehr in seine Einzelteile auflöst. Und vielleicht besteht durch den Stofffetzen über dem Laufschuh auch ein weiteres Verletzungsrisiko, wenn man über einen dicken sich lösenden Faden stolpert. Und wie viele alte Socken muss ich in der Schublade haben, um dreimal die Woche über einige Wochen hinweg mit ihnen als Schuhüberzieher zu joggen? Fragen, die ich mir wohl nur im Selbstversuch beantworten kann!

Vielleicht werde ich irgendwann mal mit einem Socken über dem Schuh joggen gehen. Doch bislang reicht das Profil meiner Laufschuhe aus!

Was haltet ihr von dem Tipp? Kennt ihr selber noch welche, wie man trotz Glatteis laufen kann?

Empfehlungen für dich

3 Comments

  1. Klaus

    23. Januar 2010 at 15:24

    Grundsätzlich halte ich den Tipp für ganz gut, und man sollte das fast mal ausprobieren. An einem alten Paar Socken sollte es doch niemanden mangeln. Allerdings glaube ich auch, dass der Socken recht bald nass und glitschig wird, und er seinen Zweck nicht mehr erfüllen wird. Man sollte es allerdings erstmal ausprobieren. Ich muss aber auch sagen, ich bin ein Läufer, der wirklich viele Trainingskilometer in der Woche „runterspult“, und ich laufe auch bei fast jedem Wetter, aber wenn es mal nicht geht, dann gehts eben nicht mit dem Laufen an der frischen Luft.

    LG Klaus

  2. Speedy

    25. Januar 2010 at 19:17

    LOL,

    wie wärs mit ner gürteltasche voll mit streusalz? nee, war nicht ernst gemeint. ich laufe gerne auf unterschiedlichen terrains – matsch gehört jedoch nicht dazu, aber sonst auch gern querfeldein. auf glatteis zu laufen fördert meiner meinung nach das koordinationsvermögen. leute die schnell umknicken solltens aber definitiv lassen.

  3. AnotherKentPaul

    28. Oktober 2012 at 21:14

    Mein Tipp ist weniger eklig. Einfach ein paar Sekunden in Sand oder feinkörnigem Kies stapfen, so dass sich die Körnchen gut unter dem Schuh verteilen können.

    Dann ist die Traktion beim anschließenden Lauf auch gewährleistet. Der Tipp mit den Socken ist ganz nett, jedoch habe ich nicht so viele, um vor jedem Lauf ein paar neue alte Socken drüber zu ziehen.

Du musst angemeldet sein, um ein Kommentar zu schreiben. Login