Trainingsmethoden

Irrsinn oder neuer Trend? Retrowalking – rückwärts spazieren gehen

on

Probiert ihr auch so gerne Neues aus, wie ich? Vor kurzem habe ich für mich die verhältnismäßig neue Trendsportart „Rückwärtsgehen“ entdeckt. Ja ihr lest richtig. Falls ihr auch gerne spazieren geht, dann bieten sich euch gute Gelegenheiten das „Rückwärtsgehen“ einmal auszuprobieren. Anfänglich fühlt sich das sicherlich etwas bizarr an, aber Übung macht auch bei dieser Modesportart den Meister.
Irrsinn oder neuer Trend? Retrowalking  – rückwärts spazieren gehen

Ständig kommen neue Sportarten in Mode, und unter ihnen findet ihr sicherlich auch die ein oder andere „irrsinnige“ Sache. Auch das Rückwärtsgehen hört sich im ersten Moment sicherlich total verrückt an. Doch es gibt schon viele Sportler, die dieser Sportart verfallen sind und diese richtig professionell ausüben. Insbesondere außerhalb Deutschlands, wo das Rückwärtsgehen meist unter der Bezeichnung „Retrowalking“ bekannt ist, finden sich zahlreiche Anhänger. Denn auch in anderen Sportarten – wie beispielsweise dem Schwimmen – gibt es die rückwärtige Ausführung. Das Rückwärtsschwimmen ist eine durchaus sinnvolle Sache und als Sportart schon lange anerkannt.

Beim „Retrowalking“ geht ihr also mit eurem Rücken und den Fersen voran. Diese ungewohnten Bewegungsabläufe, wobei die Muskeln und die Gelenke andersherum belastet werden, schulen eure Sinne und steigern euer Körpergefühl. Nebenbei bemerkt, verbrennt ihr viele Kalorien, da die Bewegungsabläufe anfänglich noch neu sind und der Körper mehr Energie aufwenden muss.

Bild: rgb – Fotolia

Empfehlungen für dich

Du musst angemeldet sein, um ein Kommentar zu schreiben. Login