News

Hilfe bei schmerzhaften Muskelkrämpfen

on

Sie sitzen am PC und plötzlich beginnt Ihr Auge zu zucken – erst ignorieren Sie es, doch dann tritt das Zucken immer wieder auf und Sie können die Arbeit am PC nicht mehr fortführen: ein kleiner Muskelkrampf im Auge. Oder Sie schrecken nachts auf, da sich Ihre Wadenmuskulatur verkrampft hat. Was Sie in solch unvorhersehbaren Situationen tun können, erfahren Sie nachfolgend.
Hilfe bei schmerzhaften Muskelkrämpfen

Schmerzhafte Muskelkrämpfe und ihre Behandlung

Bei einem Muskelkrampf ziehen sich kleine Muskelfasern urplötzlich zusammen. Sind es nur wenige Fasern, so kommt es zu einem Muskelzucken. Bei vielen Muskelfasern tritt dann der unangenehme Krampf auf, der sich durch einen ziehenden, stechenden und reißenden Schmerz bemerkbar macht. Muskelkrämpfe suchen vor allem gern Sportler heim, aber auch Nicht-Sportler werden manchmal (insbesondere nachts) von Wadenkrämpfen geplagt. Stecken Sie auch einmal in so einer Situationen, so können Sie auf verschiedene Art und Weise handeln:

– durch Dehnübungen (die Durchblutung steigt und es können mehr und schneller Nährstoffe zu den Muskelzellen transportiert werden): Setzen Sie sich hin und strecken Sie Ihre Beine nach vorn aus. Dann ziehen Sie Ihre Zehen zu sich heran. Halten Sie diese Stellung mindestens 10 Sekunden lang.

– mit durchblutungsfördernden Salben

– mit Massagen und Lockerungsübungen

– durch das Hochlagern der Beine (bei Wadenkrämpfen)

– durch Wärmebehandlungen zum Beispiel in der Sauna oder bei warmen Duschen

Maßnahmen zur Vorbeugung

Achten Sie in Ihrer Ernährung vor allem auf eine hohe Zufuhr an Magnesium. Magnesiumreiche Nahrungsmittel sind unter anderen Vollkornprodukte, Nüsse, Samen und grünes Blattgemüse. Sie können jedoch auch auf Nahrungsergänzungsmittel mit Magnesium zurückgreifen. Ebenfalls gut zur Vorbeugung ist das regelmäßige Trinken von Mineralwasser (enthält oft Magnesium). Doch auch Kokosnusswasser kann zum Auffüllen des Elektrolythaushaltes getrunken werden. Seit einiger Zeit gibt es dieses zum Beispiel in Tetrapacks abgefüllt zu kaufen. Weiterhin sollten Sie Ihren Alkoholkonsum stark einschränken und wenn Sie sich regelmäßig sportlich betätigen, so legen Sie Wert auf Aufwärmphasen und anschließende Dehnübungen.

Muskelkrämpfe können schnell behandelt werden

Oft treten Krämpfe nachts oder beim Sport auf. Um die normale Muskelfunktion wieder herzustellen, ist es ratsam, sofort eine Dehnübung durchzuführen, damit sich die Muskeln entkrampfen können. Außerdem sollten Sie vorsorglich auf eine ausreichende Zufuhr an Magnesium zu achten.

Foto: Fotolia, 38344779, Bo Valentino

Empfehlungen für dich

Du musst angemeldet sein, um ein Kommentar zu schreiben. Login