Trainingsmethoden

Fahrrad Diät: Abnehmen mit Radfahren

on

Neben einer angepassten Ernährung ist Sport enorm wichtig, um erfolgreich abnehmen zu können. Die Fahrrad Diät kann helfen. Folgender Plan zeigt, wie ihr die Fettverbrennung ankurbeln könnt.

Durch regelmäßiges Training verbraucht der Körper auch im Ruhezustand mehr Energie. Dabei muss man sich keinesfalls verausgaben oder bis an die körperlichen Grenzen gehen. Laut Gesundheitsexperten Dr. Froböse ist das Training von der Intensität immer dann perfekt, wenn wir uns nach dem Training nicht völlig ausgepowert, sondern vielmehr unterfordert fühlen.

Nicht zu hart trainieren

Klingt ungewöhnlich, macht aber durchaus Sinn. Denn der Körper kann nur dann Fett verbrennen, wenn den Muskeln genügend Sauerstoff zur Verfügung steht. Wer zu hart trainiert und außer Puste ist, erzielt ein Sauerstoffmangel mit der Folge, dass der Körper kein Fett mehr verbrennt.

Fahrrad Diät: Trainingsplan

Die Fahrrad Diät scheint daher ideal, wenn man an Gewicht abnehmen will. Sie umfasst vier Wochen, wobei im Folgenden die erste Trainingswoche vorgestellt wird.

Dreimal pro Woche 30 Minuten im aeroben Bereich trainieren – d.h. überschaubare Intensität, nicht außer Puste kommen (auch der Hometrainer ist möglich)

5 Minuten lockeres Einfahren; danach folgende Intervalle viermal im Wechsel

5 Minuten zügig fahren mit einer Trittfrequenz von 60/Minute. Entspricht ca. 15 km/h

2 Minuten auf niedriger Stufe ohne Steigung

Durch das Training werden insgesamt pro Woche 1.000 Kalorien verbrannt. Klingt nicht viel, aber als Einstieg sehr völlig ausreichend. In den folgenden Wochen wird das Training in der Fahrrad-Diät peu a peu gesteigert, bis man in der 4. Wochen 75 Minuten am Stück fährt.

Fahrrad Diät: Anpassung im Körper

Durch dieses Training kommt es zur Anpassungen im Körper: Stoffwechsel wird angeregt, Durchblutung steigt an, Muskeln bauen neue Blutgefäße und die Muskelzellen fangen an zu wachsen. Zudem wird das Herzkreislauf-System und die Ausdauer gestärkt.

Hier mehr über Dr. Froböse lesen.

Empfehlungen für dich

2 Comments

  1. hans fischer

    27. Oktober 2011 at 22:14

    Hi,

    schöner Artikel 🙂 Wär auf jeden Fall mal einen Versuch wert, am besten in Verbindung mit einer Anabolen Diät, das sollte ordentlich Gewicht reduzieren 🙂

    Gruß Hans

  2. Fitness Spartacus

    22. November 2012 at 18:49

    Hi,

    kann meinem Vorposter hier nur zustimmen und werde das auf jeden fall einmal ausprobieren. Leider ist es mir im Moment zu Kalt dafür, werde wohl bis zum Frühjahr damit warten. Bis dahin noch meine Kniebeugen (http://www.fitness-spartacus.de/kniebeugen) machen, die helfen beim Fahrrad fahren bestimmt auch 😉

Du musst angemeldet sein, um ein Kommentar zu schreiben. Login