Ernährung

Ernährungscoaches: Beruf mit Perspektive

on

Das Essverhalten des modernen Menschen hat sich in den letzten Jahrzehnten grundlegend gewandelt. Ein vorwiegend durch Fastfood und Industrieprodukte geprägter Ernährungsstil hat gesundheitliche Probleme in Form von Übergewicht und diversen Zivilisationskrankheiten zur Folge. Auch Essstörungen nehmen in erschreckendem Umfang zu. Die Aufgabe von Ernährungscoaches ist es, diesem ungesunden Trend entgegen zu wirken.
Mann und Frau unterhaten sich

Das Berufsbild des Ernährungscoaches

Ein Ernährungscoach beschäftigt sich mit den Grundlagen und den Trends der Ernährung. Er setzt sein Wissen um Nährstoffe, Verdauung und Stoffwechsel sowie Energiebilanz ein, um seinen Klienten ein gesundes Essverhalten nahe zu bringen. Er unterstützt Menschen mit Essstörungen, Über- und Untergewicht dabei, zu einem Ernährungsstil zurück zu finden, der ihrer Gesundheit zuträglich ist. In der Praxis wird das Ernährungscoaching auch hinsichtlich der Ernährung besonderer Zielgruppen immer relevanter. So spezialisieren sich manche Coaches auf die Ernährung beispielsweise von Schwangeren oder Säuglingen, Kindern und Jugendlichen. Auch psychologische Aspekte spielen bei der Arbeit von Ernährungscoaches eine Rolle. So gilt es etwa, Klienten motivieren zu können und psychologische Ursachen ungesunden Essverhaltens zu ergründen.

Lehrinhalte und Voraussetzungen

Wer sich für das Berufsbild des Ernährungscoaches interessiert, sollte sich zunächst vor Augen führen, welche Lehrinhalte er zu bewältigen und welche Voraussetzungen er mitzubringen hat, um eine solche Tätigkeit erfolgreich ausüben zu können. Unabdingbar für die Tätigkeit eines Ernährungscoaches sind umfangreiche Kenntnisse in den Grundlagen der Ernährungskunde und der Lebensmittelkunde. Auch über Sonderformen der Ernährung, Ernährungsrichtlinien einzelner Sportarten sowie ernährungsabhängige Krankheiten müssen Ernährungscoaches gut informiert sein. Fundierte Kenntnisse über psychologische Einflussfaktoren und die diversen Formen von Essstörungen sind unbedingt erforderlich, um als Ernährungscoach tätig werden zu können. Zudem muss ein Ernährungscoach über ein gutes Gespür für Menschen verfügen.

Zu mehr Lebensqualität verhelfen

Neue Lebensenergie durch die richtige Ernährung für Körper, Geist und Seele: Ernährungscoaches helfen anderen dabei, ein gesünderes und erfüllteres Leben führen zu können. Wer gerne mit Menschen arbeitet und sich für Lebensmittelkunde und Psychologie interessiert, für den könnte Ernährungscoaching den Traumberuf ausmachen.

Foto: Fotolia, 16952784, El Gaucho

Empfehlungen für dich

Du musst angemeldet sein, um ein Kommentar zu schreiben. Login