News

Energydrinks nicht als Sportgetränk geeignet

on

Energydrinks sind beliebt. Zudem versprechen die Hersteller, dass die Getränke eine anregende und leistungssteigernde Wirkung auf den Organismus haben, was auch bestätigt werden kann. Doch sind sie somit auch gleich als ideale Durstlöscher für den Sport anzusehen?

Energydrinks. Foto: Flickr/Tambako the Jaguar

Eher nicht. Denn Energydrinks sind beim Sport nicht sinnvoll. Mit einer Steigerung der Leistungsfähigkeit ist nur bei wenigen Ausdauersportarten zu rechnen. Verantwortlich für den möglichen Energiekick ist dabei vor allem der hohe Zuckergehalt der Getränke. Zudem wirkt das enthaltende Koffein stimulierend und das Taurin regt den Stoffwechsel an.

Doch wer beim Joggen, Fußball oder Fitness etwas trinken will, sollte lieber auf Wasser zurückgreifen. Vielleicht noch vermischt mit einer Vitamin- und Mineralien-Tablette, löscht es am besten den Durst und liefert neben wichtiger Mineralstoffe keine Kalorien. Denn man darf nicht vergessen, dass die Energydrinks mit 125 Kalorien pro Dose reine Kalorienbomben sind.

Eine weitere Alternative zu Wasser, als idealer Durstlöscher im Sport, ist eine Apfelsaftschorle oder die hochwertigen Sportgetänke. Diese wirken iso- oder hypotonisch, wodurch sie optimal vom Körper aufgenommen und werden können und verträglich sind. Energydrinks wirken dagegen hypertonisch (überkonzentriert).

Empfehlungen für dich

1 Comment

  1. Vitamin Fan

    10. November 2010 at 16:57

    Diese Energydrinks werden ja künftig auch nicht mehr als Lebensmittel eingestuft, das hatte die Regierung in der Sommerpause durchgedrückt. Vermutlcih nur, um mehr Steuern erheben zu können. 😉

Du musst angemeldet sein, um ein Kommentar zu schreiben. Login