News

Energie: Tipps zur Verpflegung auf einer Radtour

on

Ambitionierte Radfahrer müssen während des Trainings auf dem Drahtesel ihren Körper mit wichtigen Nährstoffen versorgen, um nicht den bekannten Hungerast zu erleiden. Gleiches gilt aber auch für Freizeitbiker, die sich auf eine lange Radtour begeben wollen. Doch welche Sportsnacks bieten sich während des Radfahrens an?

Auf einer Radtour verbrennt der Körper jede Menge Kalorien. Daher ist es wichtig, schon während der Belastung dem Körper Energie zuzuführen. Hierfür eignen sich alle Lebensmittel mit schnell verfügbaren Kohlenhydraten. Typische Beispiele sind Energieriegel, Gels, Kekse oder spezielle Sportgetränke mit bis zu 60 Gramm Kohlenhydraten (ideal sind Zucker, Fruchtzucker oder Maltodextrin) pro Liter. Damit die Energiezufuhr aber nicht zu sehr auf den Magen schlägt, sollte man nicht mehr als 60 bis 80 Gramm Kohlenhydrate pro Stunde zu sich nehmen.

Tipps: Was trinken bei einer Radtour?

Aber auch für das Trinken während des Radfahrens gibt es eine gute Faustregel: Nicht auf den Durst warten! Besser ist es, wenn kontinuierlich alle 15 Minuten 150 Milliliter Flüssigkeit aus der Pulle getrunken wird. Dabei sind besonders natrium- und leicht zucker- oder fruchtzuckerhaltige Getränke zu empfehlen, da diese vom Körper wesentlich besser aufgenommen werden als reines Wasser. Generell lassen sich die Trinktipps auch auf andere Ausdauersportarten übertragen.

Empfehlungen für dich

Du musst angemeldet sein, um ein Kommentar zu schreiben. Login

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.