Ernährung

Eis selber machen kommt in Mode

on

Eis gehört einfach zum Sommer! Aber was verbinden die Deutschen mit Eisessen? Über 1.000 Teilnehmern wurde diese Frage gestellt – in einer repräsentativen Umfrage im Auftrag von Kaufland, durchgeführt von TNS Emnid. Ergebnis: Die meisten der Befragten, nämlich 40 Prozent, denken bei Eis an Genuss. Dahinter folgen der Sommer (34 Prozent), Gedanken an Kinder (zehn Prozent), Urlaub (sieben Prozent) und Spaß (fünf Prozent). Und: Viele finden Eis aus der Eisdiele zu teuer.

Acht Liter Eis für jeden Deutschen

Beinahe die Hälfte der Deutschen sieht die Preise für eine Kugel Eis kritisch. Für 31 Prozent ist der Preis etwas, für 15 Prozent gar deutlich zu hoch. Fünf Prozent verzichten auf eine Eiswaffel oder einen Eisbecher aus dem Eiscafé. Dessen ungeachtet lieben die Deutschen ihr Eis: Der durchschnittliche Verzehr liegt bei acht Litern im Jahr. Die beliebtesten Sorten sind Schokolade, Stracciatella, Erdbeere, Vanille und Nuss. Auf dem Vormarsch sind Joghurt- und Zitroneneis.

Inzwischen bekommen die klassischen Geschmacksrichtungen Konkurrenz – und die ist teilweise echt schräg: Eis mit Lavendel- oder Basilikumgeschmack, Lakritz- oder Chili-Aromen, auch Wasabi oder Käse gibt’s als Geschmacksrichtung. Daneben haben vegane Eissorten, kalorienreduzierte Light-Versionen, ja sogar Superfood-Sorten ihren Weg in die Supermärkte und Eis-Cafés gefunden.

Eis selber machen als preiswerte Alternative

Mit Blick auf die hohen Preise enthielt die Studie auch die Frage: „Können Sie sich vorstellen, Ihr Eis selber zu machen?“ Deutlich mehr als Hälfte (55 Prozent) der Teilnehmer beantwortete dies mit Ja. Als Gründe wurden angegeben:

  • 61 Prozent wollen mit selbstgemachtem Eis genau den eigenen Geschmack treffen
  • 59 Prozent möchten die Inhaltsstoffe genau kennen
  • 42 Prozent finden das Eismachen unterhaltsam
  • 32 Prozent wollen so Geld sparen

Die Befragten, die kein Eis selber machen wollen, gaben an, dass sie keine Eismaschine besitzen (58 Prozent) oder dass ihnen der Aufwand zu hoch erscheint (56 Prozent).

Dabei ist das Eismachen zu Hause weder teuer noch aufwendig. Als Grundzutat Sahne, Joghurt oder Buttermilch, dazu pürierte Früchten, Keksstückchen oder Nüsse – und schon hat man alles, was man für ein Eis braucht! Einfach die Zutaten vermengen, das Ganze für mehrere Stunden ins Eisfach packen und zwischendurch umrühren. Voila! Wer auf die Kalorien achten will, tauscht die fetthaltigen Milchprodukte durch Wasser aus. Durch die Zugabe von frischen Früchten erhält man ein herrlich fruchtiges Sorbet.

Bildquelle: Thinkstock, 453806729, iStock, olesiabilkei

Empfehlungen für dich

Du musst angemeldet sein, um ein Kommentar zu schreiben. Login

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.