Muskelaufbau

Die vier gängigsten Trainingsfehler beim Muskelaufbau

on

Ihr trainiert und trainiert, aber eure Muskeln wollen einfach nicht wachsen? Ein Ausbleiben des Muskelwachstums kann an einem falschen Training liegen. Denn nicht selten sind ein Übertraining oder falsche Übungsausführungen dafür verantwortlich, dass euer Training keine Erfolge mehr nach sich zieht. Ich selbst habe das bei meinem Einstieg ins Krafttraining auch erlebt. Mittlerweile achte ich jedoch sorgsam darauf, die gängigsten Trainingsfehler zu vermeiden.

Weniger Gewicht ist mehr

Viele Kraftsportler – insbesondere Einsteiger – denken häufig, dass hohe Gewichte auch gleichbedeutend mit einem höheren Trainingseffekt einhergehen. Doch lasst euch davon nicht blenden. Vielleicht könnt ihr 80 Kilo beim Bankdrücken stemmen: Doch wenn das Gewicht für euch eigentlich zu hoch ist und ihr infolge dessen eure Übung nicht korrekt ausführt, kann dies zu Muskel- oder Gelenkverletzungen führen. Und inkorrekte Bewegungen führen nicht zum Ziel „Muskelaufbau“. Von daher stemmt lieber einige Kilo weniger und führt eure Bewegungen korrekt aus.

Tipp: Wärmt euch mit moderaten Gewichten auf, um möglichen Zerrungen vorzubeugen.

Falsche Übungsausführungen unbedingt vermeiden

Ja, ich weiß! Viele sogenannten Pumper blähen sich vor dem Spiegel auf und versuchen mit vollem Körpereinsatz noch einen Kurzhantel-Bizepscurl nach dem anderen zu schaffen. Habt ihr sie dabei auch schon einmal beobachtet, wenn der gesamte Oberkörper dabei hin und her wippt? Derlei „Sportler“ sollten für euch keine Vorbilder sein: Denn hierdurch besteht zum einen eine erhöhte Verletzungsgefahr, und zum anderen wird die Übung dann nicht nur mithilfe des Bizeps, den es ja eigentlich zu trainieren gilt, ausgeführt. Seid ihr unsicher, wie eine Übung korrekt ausgeführt wird, scheut euch nicht, einen Fitnesstrainer um Rat zu bitten.

Eine Regenerationsphase ist wichtig für den Muskelaufbau

Falls ihr glaubt, dass ihr euren Muskeln etwas Gutes tut, wenn ihr sie täglich trainiert, seid ihr auf dem Holzweg. Denn wenn ihr bestimmte Muskelpartien täglich trainiert, geratet ihr schnell in das sogenannte Übertraining. Muskeln, die über die Maßen beansprucht werden, reagieren in der Folge mit einer Stagnation ihres Wachstums. Eure Muskeln wachsen auch nicht während des Trainings, sondern während ihrer Regenerationsphase.

Übungen müssen variieren

Muskeln benötigen immer neue Reize, um zu wachsen. Tauscht von daher eure Übungen öfter mal aus: Übungen mit freien Gewichten zum Beispiel gegen Maschinenübungen.

Bildquelle: fotogestoeber – Fotolia

Empfehlungen für dich

Du musst angemeldet sein, um ein Kommentar zu schreiben. Login

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.