News

Die Fitnesstrends 2019: HIIT und mehr!

Von

on

Intervalltraining, Functional Fitness und mehr: 2019 werden einige Fitness-Sportarten weitere Anhänger hinzugewinnen, und neue Trainingsarten werden hinzukommen. Langweilig wird es auf der Matte oder im Kraftraum im nächsten Jahr garantiert nicht!

Siegeszug des Fettverbrenners: HIIT

Wirklich neu ist es nicht, aber es gewinnt immer mehr Anhänger: HIIT („High-Intensity-Intervall-Training“). Die Kombination aus Kraft- und Ausdauertraining ist besonders bei Profisportlern und Personal Trainern beliebt und verbrennt richtig viel Fett. Allerdings: Wer HIIT ausprobieren will, sollte bereits etwas Fitness und Erfahrung mit ähnlichen Trainingsarten mitbringen, sonst droht Verletzungsgefahr.

Home Gym: Professionelles Equipment daheim

Training in den eigenen vier Wänden liegt im Trend! Eine Erstausstattung mit professionellem Equipment ist bereits für etwa 1.000 Euro zu haben, inklusive Langhantel, Kurzhanteln, Gewichten und einer Hantelbank. Das ist auf den ersten Blick nicht gerade günstig, aber wenn zwei Jahre lang 40 Euro im Monat fürs Gym bezahlt werden, kommt man fast auf denselben Betrag – und kann sein Home-Equipment wesentlich länger nutzen.

Fit jenseits der 50: Seniorensport

Wir Menschen werden immer älter – und wollen dabei möglichst lange fit bleiben. Deswegen nehmen immer mehr Senioren an speziellen Fitnessprogrammen teil, die für sie konzipiert wurden. Die Übungen trainieren Ausdauer, Muskelkraft und Beweglichkeit. Wichtig ist allerdings, dass beim Trainieren auf alterstypische Erkrankungen und Medikation der Senioren Rücksicht genommen wird. Dazu muss der Hausarzt befragt werden, und Trainer sollten ebenfalls Bescheid wissen.

Fachkräfte für den Workout: qualifizierte Fitness-Trainer

Top-Trainer liegen im Trend: Von Sportwissenschaftlern und Trainern aus dem Profibereich geleitete Fitnesskurse werden in Zukunft immer mehr Zulauf erhalten. Auch die Ausbildung von Personal Trainern wird immer anspruchsvoller und moderner – Zertifikat inklusive.

Weiterhin im Kommen: Bodyweight-Training

Trainieren nur mit dem eigenen Körpergewicht und der eigenen Muskel-Power– das ist Bodyweight-Training. Warum diese Trainingsart immer mehr Freunde findet, liegt auf der Hand: Es wird keinerlei Trainingsgerät benötigt. Zu Hause oder unterwegs Liegestütze, Burpees oder Mono-Kniebeugen machen ist unkompliziert und spontan. Ein weiterer Vorteil: Die Übungen lassen sich auf kleinstem Raum ausführen.

Für mehr Kraft, Ausdauer und Koordination: Functional Fitness Training

Auch 2019 wird Functional Fitness angesagt bleiben: Bei dieser Trainingsart werden im Gegensatz zum Gerätetraining keine einzelnen Muskeln, sondern ganze Muskelgruppen gezielt trainiert. Komplexe Bewegungsabläufe sind ebenfalls Bestandteil dieses Trainings. Es ist besonders dann vorteilhaft, wenn bestimmte Muskeln für bestimmte Bewegungen aus dem Alltag oder dem Sport gezielt optimiert werden sollen. Ein weiterer Pluspunkt des Functional Fitness Trainings ist, das es das Verletzungsrisiko senkt.

Foto: Pixabay, 817635, skeeze

Du musst angemeldet sein, um ein Kommentar zu schreiben. Login

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.