Motivation

Die Brigitte Diät: Die besten Rezepte

on

Seit den 60er Jahren gibt es die Brigitte Diät für Menschen mit einem BMI von über 25. Fettarme und ausgewogene Mischkost sowie Motivationstipps und leckere Rezepte sind nicht nur den Abonnenten der Zeitschrift zugänglich, sondern frei erhältlich.

Wer sein Gewicht senken und dauerhaft halten will, kommt nicht umhin, sich über seine Ernährung grundlegende Gedanken zu machen. Viele Diäten versprechen zwar einen schnellen Erfolg, aber die oft einseitige Ernährung ist weder gesund noch effektiv. Die Brigitte-Diät hingegen setzt auf gesunde Mischkost, bei welcher der Körper alles bekommt, was er benötigt.

Die Brigitte Diät beginnt schon beim Frühstück © schreiblockade/Flickr

So funktioniert die Brigitte Diät

Die Gewichtsabnahme wird dadurch erreicht, dass pro Tag maximal 1200 Kalorien verzehrt werden, für Männer erhöht sich die Grenze um 300 Kalorien, wobei höchstens 40 Gramm Fett pro Tag aufgenommen werden dürfen. Es steht viel Obst und Gemüse auf dem Speiseplan ebenso wie tierisches Eiweiß aus Milch, Fleisch und Fisch. Die Brigitte-Diät sieht drei Mahlzeiten am Tag vor, wobei zwischen den Mahlzeiten immer mindestens 4 Stunden liegen sollten, damit der Stoffwechsel ungestört Fett verbrennen kann. Zusätzlich kann man sättigende Lebensmittel in die Mahlzeiten einbauen, die beim Fettabbau nicht stören. Bewegung spielt bei der Brigitte-Diät ebenfalls eine wichtige Rolle, jedoch wird der Schwerpunkt auf die Bewegung im Alltag gelegt (z.B. Treppensteigen, mit dem Rad zur Arbeit fahren etc.). Die Rezeptvorschläge für die Brigitte-Diät sind flexibel miteinander kombinierbar. Man sollte lediglich darauf achten, dass am Abend hauptsächlich Eiweiß auf den Tisch kommt und die kohlenhydrathaltigen Mahlzeiten tagsüber gegessen werden.

Die besten Rezepte für Frühstück, Mittag- und Abendessen

Rezepte fürs Frühstück:

  • Vorschlag 1:250g gemischte Früchte, eine Handvoll gehackte Walnusskerne und 100ml Kefir unterheben und eventuell mit einem TL Honig süßen, dazu 1 Orange (ca 300 Kalorein)
  • Vorschlag 2: Amerikanische Frühstück: aus 1/2 Ei, 25g Mehl, einer Prise Salz, 1/4 EL Zucker und 25ml Milch einen Pfannkuchenteig rühren und in heißem Butterschmalz kleine Pfannkuchen backen, mit Ahornsirup beträufeln. Dazu ein kleines Grillwürstchen und ein Spiegelei braten, 1/2 Tomate mit Pfeffer anbraten. (ca 450 Kalorien)
  • Erdbeer-Frühstücksbrot: 1 Scheibe Ciabatta oder Bauernbrot toasten und mit einer Fruchtmischung bestreichen, die aus 60g Erdbeeren mit etwas Agavendicksaft besteht. (ca 300 Kalorien)

Rezepte fürs Mittagessen:

  • Grüne Bandnudeln mit Ziegenkäse: 75g Champignons in 1/2 EL Öl anbraten, 60g Bandnudeln kochen und 2 Minuten vor Ende der Kochzeit 300g Porree und 75g Erbsen dazufügen, mit etwas Basilikum und Kardamom abschmecken und 35g zerbröckelten Ziegenkäse und die Champignons unterheben. (ca 460 Kalorien)
  • Pilzpfanne mit Chilireis: 50g Wildreis in 1/2 TL Butter anbraten, 1/2 EL Chilisauce und 90ml Wasser dazugeben. 200g gemischte Pilze, 1 Lauchzwiebel, 1/2 Paprika, 100g Cocktailtomaten, 1/2 Knoblauchzehe würfeln und in 1/2 EL Öl anbraten. Mit Salz, Pfeffer und Rosmarin abschmecken und mit dem Chilireis servieren. (ca 340 Kalorien)
  • Kartoffel-Würstchen-Eintopf: 1/4 große Möhre, 200g Porree und 185g Kartoffeln klein schneiden und in etwas heißer Butter anbraten. Mit 150ml Gemüsebrühe und 60ml Milch aufkochen, 1/4 Lorbeerblatt und 1/4 Bund Majoran hinzufügen und mit Pfeffer und Salz abschmecken. 40g Wiener Würstchen schneiden, kurz anbraten und über den Eintopf geben. (ca 350 Kalorien)

Rezepte fürs Abendessen:

  • Frikadellen mit Linsen: 37g Magerquark, 62g Hackfleisch, 1/4 Ei, 25g Linsen, 1/4 Knoblauchzehe1/2 EL Haferflocken, 1/2 TL Senf verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Kleine Frikadellen formen und in einer feuerfesten Form im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad etwa 30 Minuten lang braten. (ca 225 Kalorein) Dazu Salat.
  • Putengulasch: 150g Putengeschnetzeltes, 3/4 Paprikaschote, 1/4 Gemüsezwiebel in 1/2 EL Öl anbraten. 1/2 EL Mehl darübergeben und unter Rühren braten. 75ml Fleischbrühe und 25ml Apfelsaft dazugeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Unter Rühren etwa 30 Minuten köcheln lassen und anschließend 37g saure Sahne unterrühren. (ca 380 Kalorien)
  • Filetsteak mit Feigen-Tomaten-Curry:1 Filetsteak von 150g mit Meersalz einreiben und anbraten. 1/2 TL grünen Pfeffer zerhacken und über das Steak streuen, anschließend 5 Minuten im Backofen bei 200 Grad garen. Saft von 1/4 Orange und 1/2 Limette, 1/2 EL Chilisauce und Meersalz verrühren und über 125g gehackte Tomaten und eine gehackte Feige geben. Mit Minze, Kerbel oder anderen Kräutern bestreuen. (ca 415 Kalorien)

Empfehlungen für dich

Du musst angemeldet sein, um ein Kommentar zu schreiben. Login