Trainingsmethoden

Der neue Fitnesstrend: Faszien-Training für ein strafferes Bindegewebe

on

Die lange Zeit in den Sportwissenschaften vernachlässigten Faszien sind seit einiger Zeit in den Fokus vieler Trainingsbegeisterten gerückt. Doch was sind die Faszien eigentlich? Welchen positiven Effekt hat das Training auf den Körper? Was hat das Bindegewebe damit zu tun?

Was sind Faszien?

Bei Faszien handelt es sich um Bestandteile des Bindegewebes, die überall im Körper vorkommen. Die Faszien werden in drei Teile unterteilt:

  • die oberflächlichen
  • die tiefen und
  • die viszeralen Faszien

Faszien sind ein Spannungsnetz, das die Muskeln einhüllt und gleichzeitig voneinander abgrenzt. Fasziales Bindegewebe trennt aber nicht nur die einzelnen Muskeln voneinander, sondern leitet auch die Lymphe ab. Wenn das Bindegewebe nicht trainiert wird, können die Faszien verkleben und die Lymphe nur noch bedingt abtransportieren.

Was bewirkt ein Faszien-Training?

Ein Training der Faszien stärkt gleichzeitig den gesamten Organismus und hilft dabei, geschmeidig zu bleiben. Zwar ist das Faszien-Training keine Wunderwaffe oder ein Allheilmittel für die Figur, doch ganz unbegründet ist der Hype um die Bindegewebsbestandteile auch nicht.

Ein Grund dafür, warum Faszien-Training so effektiv ist: Das gestärkte Bindegewebe schützt Muskeln, Knochen und Bandscheiben besser vor Beschädigungen.

Sowohl Beweglichkeit als auch Kraft des menschlichen Körpers werden auch von den Faszien beeinflusst. Dem gesamten körperlichen Erscheinungsbild kommt ein gut trainiertes Fasziengewebe zugute.

Wie können Faszien trainiert werden?

Das Faszien-Training beinhaltet verschiedene Trainingselemente und kann beispielsweise in ein Pilates- oder Yoga-Training integriert werden. In den ersten Publikationen zum Thema Faszien-Training entwickelten die Autoren Schleip und Müller vier Elemente des Trainingsprogramms. Diese sind:

  1. Federn
  2. Dehnen
  3. Beleben
  4. Spüren

Zu diesem Zweck trainieren viele Menschen zuhause mit der sogenannten Faszien-Rolle. Diese soll die Faszien dehnen und gleichzeitig die elastische Struktur der Faszien stärken. Übertreiben sollten Sie das Training mit der Faszien-Rolle jedoch nicht, da besonders bei Menschen mit schwachem und vor allem untrainiertem Bindegewebe ein ernstzunehmendes Verletzungsrisiko besteht. Muskel-, Ausdauer und Faszien-Training sollten einander im Idealfall ergänzen und, zumindest zu Beginn, mit sachkundiger Begleitung zum Beispiel in einem Yoga-Faszien-Training durchgeführt werden.

Fotoquelle: Fotolia, 92967242, sabine hürdler

Empfehlungen für dich

Du musst angemeldet sein, um ein Kommentar zu schreiben. Login