Trainingsmethoden

Cardiogeräte im Check: Rudergerät

on

Im Cardiobereich gehört das Rudergerät zu meinen Favoriten. Denn auf keinem anderen Ausdauergerät lässt sich der Oberkörper so gut trainieren wie auf dem Ruderergometer. Positiver Nebeneffekt: ein beachtlicher Kalorienverbrauch!

Auf dem Rudergerät werden alle großen Muskelgruppen beansprucht. Vornehmlich handelt es sich um die Muskeln, die für die Zugbewegungen verantwortlich sind. Dabei handelt es sich um den Bizeps sowie die Rücken- und hintere Schultermuskulatur. Obendrein werden die Bauch- und Beinmuskeln beansprucht und trainiert. Dagegen arbeiten die Druckmuskeln (Brust, Trizeps, vordere Schulter) etwas weniger. Aber man kann ja nicht alles haben!

Kalorienverbrauch auf dem Rudergerät

Doch durch die hohe Beanspruchung der großen Muskelgruppen ist das Rudergerät ideal, wenn man Fett verbrennen und abnehmen will. Das beweist auch der durchschnittliche Kalorienverbrauch: Pro Stunde werden 600 Kalorien verbrannt, wobei der Wert in Abhängigkeit zum Trainingswiderstand, dem eigenen Körpergewicht und Geschlecht steht. Falls ihr euren Kalorienverbrauch auf dem Rudergerät für euch ausrechnen wollt, klickt am besten hier.

Die richtige Bewegung auf dem Rudergerät

Die Bewegung beginnt mit der Druckphase der Beine und einem Zug des Oberkörpers. Erst dann wird mit den Armen am Griff gezogen. Es ist unbedingt darauf zu achten, dass der Rücken in der Bewegung gerade gehalten wird – ein Hohlkreuz gilt es unbedingt zu vermeiden. Die Knie bilden weder ein X noch ein O, sondern eine gerade Linie mit Füßen und Hüftgelenken.

Das Rudergerät erfordert eine gewisse Koordination, die im Vergleich zu anderen Sportgeräten (Liegefahrrad) wesentlich schwieriger ist. Daher sollten Fitnessanfänger erstmal andere Sportgeräte im Cardiobereich ausprobieren.

Empfehlungen für dich

Du musst angemeldet sein, um ein Kommentar zu schreiben. Login

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.