News

Ananas-Diät? Finger weg

on

Die Ananas-Diät ist eine typische Crash-Diät. Obwohl man aufgrund der stark reduzierten Kalorienzufuhr natürlich anfänglich gute Ergebnisse erzielt, unterstützt die exotische Frucht nicht wirklich den Abnehmprozess. Das ist ein weit verbreiteter Irrtum.

Dem in der Ananas enthaltenen Enzym Bromelain wird nachgesagt, Fett aufzuspalten oder gar Fett zu verbrennen. Damit hat das Bromelain allerdings nichts zu tun. Vielmehr zeigt das Enzym Aktivitäten im Eiweißstoffwechsel. Es bewirkt, dass die Nahrungseiweiße besser verwertet werden. Darüber hinaus liefert die Ananas relativ viel Fruchtzucker und ist deshalb im Rahmen einer Diät nur in kleinen Portionen geeignet. So kann man von den wertvollen Vitaminen und einer vertretbaren Menge Kohlenhydrate bei relativ viel Volumen profitieren.

Ananas-Diät garantiert JoJo-Effekt

Sich dagegen über einen kurzfristigen Zeitraum ausschließlich von Ananas und dessen Saft sowie Wasser und Tee zu ernähren, ist vielleicht für Personen interessant, die möglichst schnell möglichst viel Gewicht abnehmen möchten, doch die Konsequenzen sind klar. Denn wie bei jeder anderen Crash-Diät auch, verliert man hierbei lediglich Wasser und in erster Linie Muskulatur. Und nach der Diät, wenn wieder das gewohnte Essverhalten Einzug hält, wartet garantiert der JoJo-Effekt.

Empfehlungen für dich

Du musst angemeldet sein, um ein Kommentar zu schreiben. Login

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.